Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4796484
Besucher seit 09/2002


Shadow Pointe - Situations
Metalspheres Info-Box

Genre

Progressive Rock / Metal

Spielzeit

65:13

Rezensent

Volker

"Situations" ist das dritte Album eines Trios aus den Vereinigten Staaten und wirft ein mal mehr die Frage auf, warum so manche wirklich exzellente Band nicht in den Genuss eines Plattenvertrags kommt. Bei Shadow Pointe handelt es sich sogar um ein besonders gravierendes Beispiel, denn ein derart vorzügliches Prog-Konzeptalbum bekommt man nur selten serviert. 65 Minuten lang dreht sich die aufwendig ausgearbeitete und jeweils mit einleitenden Kommentaren versehene Story um menschliche Schicksale, Drogenkonsum, Schuldgefühle sowie die schlussendliche Katharsis und lohnt gewiss einen Blick ins Textbuch. Dabei sollten aber beide Lauscher weit aufgesperrt bleiben, denn nach kurzem Warmhören strahlt "Situations" eine Menge Charisma aus. Ohne dass Shadow Pointe sich irgendwo deutlich bedienen würden könnte man die Band grob mit älteren Fates Warning vergleichen und noch eine erdige Rock-Note hinzufügen. Diese entstammt sicherlich auch der rauen Produktion, aber vor allem der Fähigkeit, bei aller Songtüftelei auch mal schnörkellos lospreschen zu können. Shadow Pointe sind keine selbstverliebten Frickler, sondern stellen ihre Fähigkeiten in den Dienst wohlarrangierter Songs. Bei geradlinigen Nummern wie "Take my Hand" und dem hervorragenden "Circumstance" fühle ich mich auf Grund der unorthodoxen Rhytmik immer wieder auch mal die alten US Metal Individualisten Manilla Road und Brocas Helm erinnert. Drummer Dave Cornellier liefert jedenfalls sehr charakteristische Arbeit und passt somit hervorragend zum variablen und stilistisch an 80er Prog Sängern erinnernden Craig Simmons. Sehr vielfältig ist auch das gesamte Songspektrum, vom leicht speedigen "Damn Nation" geht es über das von hardrockigem Frauengesang unterstützte "A Lie and a Gun" bis zu der hinreissenden Halbballade "Water's Edge", um nur mal drei aufeinanderfolgende Songs herauszupicken. Traditionellen Prog-Freunden sei dazu noch das mit viel Queensryche-Epik versehene knapp zehnminütige "Hell & Back / My enemy Mind" empfohlen.

Erstehen könnt ihr dieses edle Teil hierzulande bei http://www.justforkicks.de



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword