Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4645803
Besucher seit 09/2002


Chapel Desecrator - Wrecking your church
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash Punk

Jahr

2003

Spielzeit

19:44

Rezensent

Volker

Eine 2-Mann-Band, mit Drumcomputer und handgezeichnetem Demo-Cover, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Thrash Punk im Stile von Sodom und Nuclear Assault zu spielen und ihr Demo mit einem absolut kaputten und trashigen Intro eröffnet?!? Hilfeeee!!!
Ja, das dachte ich mir eigentlich auch zuerst, aber Chapel Desecrator schaffen es irgendwie, nahezu alle rasch aufgebauten Vorurteile ebenso schnell wieder zu zerschlagen. Okay, hier regiert natürlich keine technische Brillanz, die Texte sind in mäßigem Schulenglisch gehalten und das ganze klingt etwas chaotisch, aber gerade das verleiht dem ganzen Charme und macht die Band hochgradig partytauglich. Chapel Desecrator zocken simplen 80er Thrash mit sehr punkigen Vocals, der recht ordentlich produziert ist. Und zum Glück macht sich die Drummaschine nicht allzu negativ bemerkbar. Die ersten beiden Songs lassen mich noch eher kalt, aber das mit Early-Kreator-Gitarrensolo eröffnete "Prepared to take your life" macht schon richtig Laune, bevor dann mit "Steamhammer", dem Abschlusssong der Promo, ein absoluter Gassenhauer folgt. Selten sind schon tausendmal gehörte Riffs derart geil zusammengesetzt worden, "Steamhammer" zwingt geradezu zum Bangen und Moshen.
Schon schräg das ganze, aber irgendwie macht es Spaß!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword