Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4645686
Besucher seit 09/2002


G(e)nom - Not my Enemy
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardrock

Jahr

2004

Spielzeit

56:09

Rezensent

Till

Das zweite eigenproduzierte Album aus dem Hause G(e)nom liegt uns hier vor, und es läßt sich recht gut an. Unbeschwert und locker wird drauflosgerockt, die Songs sind überwiegend straight und rifforientiert ausgefallen, werden jedoch auch immer wieder von kleinen atmosphärischen Parts aufgelockert, so daß keine Langeweile aufkommt. Zwar ist unter den elf Songs kein wirklicher Überflieger auszumachen, doch solide Kost bietet der Fünfer aus dem Raum Köln/Bonn allemal. Die Instrumente werden umsichtig und kompetent bedient, und mit Ex-Cutty Sark-Sänger Conny Schmitt haben G(e)nom einen Mann an Bord, welcher nicht nur ein echtes German Metal-Urviech ist sondern auch immer noch eine angenehme, rauhe Röhre besitzt, auch wenn er hin und wieder Ähnlichkeiten zum Sänger der Rodgau Monotones aufweist. Doch die kennt in der Heimat G(e)noms wahrscheinlich eh keiner, also Schwamm drüber. "Not my enemy" hat nicht die Hitqualitäten der großen Namen dieses Genres, doch wer auf erdigen Hardrock steht, kann durchaus mal ein Ohr riskieren, der eine oder andere wird sicherlich Gefallen an G(e)nom finden.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword