Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4755943
Besucher seit 09/2002


Since the Day - El Mensajero no es importante
Metalspheres Info-Box

Genre

Metalcore

Label

Bastardized Records

Rezensent

Volker

Since the Day entstammen entgegen erster Vermutungen nicht der iberischen Halbinsel, sondern der eher verschlafenen nordrheinwestfälischen Stadt Siegen und der Albumtitel bleibt das Einzige, was einem hier spanisch vorkommt. Wenn ich meine kargen Sprachkenntnisse richtig zusammenkratze, dann dürfte damit gemeint sein, dass nicht der Botschafter sondern die Botschaft entscheidend ist. Das zeugt schon mal nicht von Selbstüberschätzung und lässt sich adäquat auf die ansprechenden sozialkritischen Texte umsetzen. Die musikalische Botschaft besteht weitgehend aus aktuell handelsüblichem Metalcore, ziemlich überraschungsarm, aber auch gewiss nicht schlecht, was bei einem Release aus dem Hause Bastardized auch ernsthaft überraschen würde.
Der Metal-Anteil beschränkt sich hier nicht nur auf ein paar ordentlich bratende Riffs, sondern schlägt sich auch stark im Drumming sowie in der Melodieführung nieder, wogegen die Vocals mal wieder klar Angelegenheit der "Core-Fraktion" bleiben. Heiser-brutale Screams dominieren, aber auch emotionaler und glücklicherweise nicht zu klebriger Clean-Gesang wird eingesetzt. Zwischen den Songs lassen sich dabei durchaus Unterschiede feststellen, da findet sich mal ein giftiger und teilweise richtig schleppender Midtempo-Groover ("Interlude") neben dem sehr thrashig beginnenden "En Vogue" und dem schwedisch gefärbten "Powder Keg", welches die zahlreichen Freunde des letztjährigen Unearth-Albums allemal ansprechen sollte. Aber egal, wie metallisch es auch wird, Since the Day vergessen nie, in die Songs stampfende Moshparts einzubauen, was gut brettert, aber auf die Dauer nicht immer sein müsste. Etwas mehr Mut zum Risiko täte den meist aus doch arg bekannten Elementen gestrickten Stücken jedenfalls gut, denn so erscheinen hochklassige Melodien wie bei "Lunar Eclipse" ein wenig zwanghaft mit energischen Stakkato-Ausbrüchen zusammengeflickt. Ein wenig vergleichbar vielleicht mit Caliban, bei denen mir das auch immer wieder sauer aufstößt. Trotzdem erhält "El Mensajero no es importante" mit Songs wie "From Day to Day" ein paar ordentliche Kracher, die sich sicherlich live gut entfalten und der Band gute Aufstiegsmöglichkeiten in die Oberliga des Genres offen halten. Momentan sind Since the Day allerdings noch nicht in der Lage, sich nachhaltig aus der Flut ähnlich gelagerter Alben hervorzuheben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword