Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4799609
Besucher seit 09/2002


By Night - Burn the Flags
Metalspheres Info-Box

Genre

Neo Thrash

Label

Lifeforce Records

Rezensent

Alf

By Night haben ihre Feuertaufe schon auf einem Splitalbum mit Cipher System hinter sich gebracht und schicken jetzt einen Longplayer hinterher. Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Split nicht genügend im Ohr um mir ein Urteil über die Fort-, oder Rückschritte der Band zu erlauben, also beschränke ich mich einfach nur auf dieses Album. Und das ist fett. Aber eine ganz andere Art von "fett" als das SloMotion-Druckbrüder wie 2Ton Predator, Disbelief, oder Noise Forrest produzieren, dafür knattert schon der Drummer einen viel zu aggressiven Double Bass.
Am ehesten kann man den Sound vielleicht mit alten Meshuggah-Sachen vergleichen, dazu trägt aber auch der Sänger bei, der wie ein entfernter und wütender Verwandter von Jens Kidman klingt. By Night haben aber ihren eigenen Stil, klingen moderner, geben mehr Gas und legen viel mehr Wert auf vorwärtsgerichteten Schub, als auf kopflastige Riffverzwickungen. Die Songs ziehen ihre Kraft hauptsächlich aus dem Rhythmus. Gitarre, Bass und Schlagzeug schlegeln einem Rhythmen in die Rippen, dass einem die Luft weg bleibt ? ich habe noch nie erlebt dass man Aggression und Wucht derartig auf einen Nenner bringen kann! Melodien und Akkorde gibt es hauptsächlich dann, wenn sich die zweite Gitarre über das geile Groove-Gehacke erhebt und eine ordentliche Portion Schrägness darüber giesst. Einzige Ausnahme dabei ist das Stück "At the end of the Day", ein streicherunterlegter, melancholischer Rocker, der ohne Sänger auskommen muss, dafür aber mit Nachrichtensamples unterlegt ist. Eine angenehme Abwechslung.
Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: By Night sind fett, fies und angepisst, sie liefern den Beweis dafür wie flüssig und mitreissend Songs sein können, trotz verschachtelter und durchdachter Strukturen. Wenn die Jungs das live umsetzen können, was sie da in die Rillen geritzt haben, drücken sie das Publikum zu den Türen raus. Als Anspieltipp und Einstiegsdroge sei "Completed" genannt und Droge ist hier das richtige Wort. Was sich Anfangs wie eine nette NeoThrash-Beschallung für zwischendurch anhört, entwickelt übelstes Suchtpotenzial! "Burn the flags" ist mehr als nur ein Appetizer auf das neue Darkane Album, mehr als nur eine Verbeugung vor eingängigeren Meshuggah Tagen ? By Night sind die schwedisch aggressive Antwort auf den Metalcore und blasen den Amis einen Feuersturm um die Ohren, dass es ihnen die Matten vom Schädel schmurgeln dürfte. Mäuschen möchte ich sein wenn etwa Shadows Fall dieses Teil in die Finger kriegen... Nur ein Wort: Kaufen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword