Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4682102
Besucher seit 09/2002


Overload - Never again
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal

Label

Sleazy Rider Records

Rezensent

Till

Ich liebe solche Bandinfos. "Die griechischen Recken haben sich dem Power Metal amerikanischer Prägung verschrieben. Also keine Kinderlied-Trallala-Refrains und trotz des Einsetzens von Keyboards kein flaches Gedudel sondern ECHTER METAL". Aha. Könnte man so stehen lassen, außer daß Omen, Liege Lord und all die anderen Helden mitnichten keyboardlastigen Hardrock ohne Biß fabriziert haben. Overload scheinen ihre Inspirationen eher bei den gängigen 80er-Poserkapellen bezogen haben, denn ihre Musik läßt alles vermissen, was man im allgemeinen mit "echtem Metal" assoziiert. Kein Pep, kein Feuer, keine Energie. Flaches Gedudel eben, kann aber auch an der dünnen Produktion liegen. Auch wenn der Drummer mal die Doublebass durchtritt, heben sich meine Augenlider nicht, von den bei "Power Metal amerikanischer Prägung" üblichen Reaktionen ganz zu schweigen. Gegen diese Truppe wirken Bands wie Skylark geradezu heavy, und jede gute Hardrockkapelle hat deutlich mehr Power im Arsch als Overload. Ein paar gelungene Songs haben die Jungs schon zu bieten ("Sirens" z.B. ist richtig cool), trotzdem wäre ich nicht traurig, wenn die Band ihrem Albumtitel folgen und sich ein zweites Album sparen würde. Unnötige Veröffentlichung.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword