Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4815659
Besucher seit 09/2002


Communic - Conspiracy in Mind
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy Metal

Label

Nuclear Blast

Rezensent

Dennis

Gütiger, daß ich das noch erleben darf! Ist das GEIL! Über Communic hatte ich schon so einiges positives gelesen, und im Rock Hard wurde diese Scheibe von Boris Kaiser ja sogar auf eine Stufe mit den Götterwerken Fates Warnings oder Sanctuarys gestellt. Und was soll ich sagen? Der Mann hat recht! Communic haben mit "Conspiracy in Mind" ein echtes Meisterwerk geschaffen, das am ehesten den Vergleich zu Sanctuarys "Into the Mirror black" sucht und diesen zu keiner Zeit scheuen muß. Von einer Kopie kann hier ganz nebenbei bemerkt auch nicht die Rede sein, denn Communic klingen eher wie eine zeitgemäße Sanctuary-Variante, die ich trotz allem jedoch nicht als "modern", sondern als vielmehr ebenso zeitlos wie die Band aus Seattle empfinde.

Auf eine sehr angenehme Weise offenbaren Communic eine progressive Schlagseite in ihrer Musik, die sich vor allem dadurch bemerkbar macht, daß die Band eine große Vielfalt an Klängen in ihre überlangen Songstrukturen integriert (kein Song ist kürzer als 6 1/2 Minuten). Von akustischen Parts bis hin zu Nevermore'schem Geknüppel (Titelsong) gibt es so unglaublich viel zu entdecken, daß die Scheibe echten Suchtfaktor aufweist und so schnell nicht mehr Euren CD-Player verlassen wird. Ebenso abwechslungsreich gestaltet sich auch der Gesang, der ein wenig an Warrel Dane erinnert ohne in allzu hohe Lagen abzudriften, und mal etwas progressiver, mal angenehm beruhigend oder auch grandios zweistimmig den Weg aus den Lautsprechern geradewegs in Euer Herz antritt. Das alles klingt gleichzeitig so unglaublich frisch und unkommerziell wie man es nur in gaaaanz wenigen Fällen mal zu hören bekommt. Umso erfreulicher, daß (endlich mal) eine solche Band bei einem Label wie Nuclear Blast untergekommen ist, das auch in der Lage ist, ihr die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen.

"Conspiracy in Mind" gehört schlichtweg zum allerallerbesten, was der Metal in den letzten Jahren hervorgebracht hat und katapultiert Communic deshalb völlig zurecht ganz weit hinauf bis in den obersten Metalolymp. Einen Platz neben den eingangs angesprochenen Bands haben sich die Norweger mit dieser Scheibe schon jetzt verdient.

Zweite Meinung von Dennunic

Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, wie geil diese Scheibe hier ist? Im Nachhinein betrachtet war das nicht ganz die Wahrheit. Sie ist nämlich NOCH GEILER! Bei mir läuft das Teil jetzt schon seit Monaten in Dauerrotation. Diese Band ist einfach grandios, wirklich herausragend und musiziert schlichtweg in einer anderen Dimension. Gäbe es auch nur einen Hauch von Gerechtigkeit auf dieser Welt, die Norweger wären längst gefeierte Stars von Weltformat. Bands wie Communic sind es, die den Heavy Metal inmitten all der Einfallslosigkeit auch im Jahr 2005 noch interessant halten. Revanchieren könnt ihr Euch dafür mit einem Kauf von "Conspiracy in Mind". Es wäre eine Schande, wenn diese Band sich eines Tages auflösen sollte, weil ihr der nötige Antrieb aufgrund mangelnden Zuspruchs versagt bliebe. Das nämlich hatten wir schon viel zu oft...



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword