Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4774355
Besucher seit 09/2002


Suidakra - Command to charge
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Dark/Death Metal

Label

Armageddon Music

Rezensent

Alf

Das Suidakra-Problem macht auch vor ihrer siebten Scheibe nicht halt. Aber Moment. So dramatisch wie es klingt ist es nun auch wieder nicht. Seid zehn Jahren kämpfen sich Suidakra durch die Metalszene, machen ihre Sache auch durchaus ordentlich. Wo liegt dann der Hase im Pfeffer? Ganz einfach: es gibt immer "wichtigere" Veröffentlichungen für die potenzielle Zielgruppe.
Schade eigentlich. "Command to Charge" klingt wie eine härtere Variante von Darkseeds "Spellcraft" Album, auch wenn deren Melodiequalität nur selten erreicht wird. Ähnlich wie Soilwork auf ihrer neuen Scheibe, haben auch Suidakra den Metalcore-Breakdown für sich entdeckt und vereinzelt eingesetzt. Macht sich zwar nicht schlecht, aber einen Originalitäts-Pokal wird das wohl nicht einbringen.
Die komplette Laufzeit lädt jedenfalls zum Mitwippen ein und Songs wie "The Alliance", "Reap the Storm" oder "Dead man´s reel" servieren einem Gänsehautmelodien reinsten Wassers. Um allerdings in die Oberliga gehievt zu werden, bräuchte es noch ein wenig mehr davon. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Nur ist da noch die Akustik Nummer "Gathered in Fear". Brrrrrrr, ich bin ja wirklich kein Freund von Stimmband-Schleimern aus der Gesangsschule, aber diesen Clean Gesang hätte wohl jemand fähigeres übernehmen sollen...
Aber genug der Schelte, der Sound jedenfalls klingt erfrischend Retro und authentisch. Weitab von modernen Hochglanzproduktionen wurde von Gernhart Records ein super lebendiges Metal-Brett gedrechselt - Klasse! Ich bleibe dabei, "Command to Charge" ist ein gutes Album mit vertretbaren Schwächen und hat ein paar geneigte Ohren verdient. Zwar ist die versteckte Coverversion von "Moonlight Shadow" so handzahm, dass man sie im Morgenkreis des örtlichen Kindergartens spielen könnte, aber seis drum. Dafür gibt?s dann noch zwei schöne Live-Videos mit gutem Sound ("Reap the Storm" und das wesentlich Schwedentod-lastigere "Morrigan"). Dunkelträumer und Romantik-Deather, was wollt ihr mehr?



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword