Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4712735
Besucher seit 09/2002


Athanator - Earth of Blood
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash Metal

Label

Dirrty Records

Rezensent

Till

Exotenbonuspunkte haben Athanator wirklich nicht nötig, dafür gehen sie viel zu gut zu Werke. Die Kolumbianer kloppen bereits seit Ende der 80er ihren Thrash durch den Dschungel (doofes Klischee, ich weiß), veröffentlichten aber erst 2000 ihre erste CD. Mit "Earth of Blood" liegt mir die zweite vor, und sie ist ein gar feines Stück traditionellen Gedresches geworden. Der Rhythmusabteilung hört man die lange Banderfahrung auf jeden Fall an, denn sie geht ziemlich versiert und abwechslungsreich zu Werke. Der Gesang klingt stellenweise etwas abgenervt-herausgekotzt, was aber den Genuß des Albums nicht schmälert. Die Produktion ist recht trocken aber sauber, und stilistisch fahren Athanator auf einer überwiegend traditionellen Schiene. Moderne Elemente sind glücklicherweise recht rar gesät, und beim Hören kam mir des öfteren Kreators "Renewal"-Meilenstein in den Sinn. Dieses Niveau erreichen die Kolumbianer nicht, aber ein sehr ordentliches Album haben sie hier auf jeden Fall abgeliefert. Stellenweise kann man auch Parallelen zu den deutschen Hoffnungsträgern Abandoned ziehen.
Als Fazit ließe sich das komplette (!) Review, welches Totentanz-Arno seinerzeit über irgendeine andere Band schrieb, zitieren: "Athanator spielen Thrash. Mir gefällt's." Den übrigen Thrashfans des Planeten sicherlich auch. Anhören!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword