Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4733079
Besucher seit 09/2002


Buio Omega - Pandemonium unleashed
Metalspheres Info-Box

Genre

Black Metal

Label

Battlegod Productions

Rezensent

Till

Meister Gorgoroth schlägt wieder zu. Weil er mit seiner Hauptband Baltak noch nicht genug gestörten Krach produziert, muß auch sein anderes Projekt mal wieder ran. "Pandemonium unleashed" besticht erstmal mit einem herrlich bescheuerten Cover, und der humorige Eindruck wird nach dem Intro noch verstärkt, als der mazedonische Nationalist aus Australien anfängt, seinen Stimmbändern allerlei Arten von hyterischem Geschrei zu entlocken. Was soll man auch schon machen, wenn man weder kreischen noch grunzen kann. Nach spätestens zwei Songs nervt das Gejohle aber, denn Gorgoroth klingt permanent wie ein lungenkranker Senior, von Aggression ist hier nichts zu hören. Musik gibt?s natürlich auch noch, die ist allerdings nicht weniger stumpf. Mit einem beschissenen Sound versehen brettern sich die Instrumente durch etwas mehr als eine halbe Stunde Spielzeit, interessante Riffs finden sich dabei nicht. Wo Bands wie Darkthrone oder Marduk durch ihre Abwechslungsarmut umso brachialer und kompromißloser klingen, nerven Buio Omega mit stumpfsinnigem Gekloppe, welches auch aus dem Black Metal-Kindergarten stammen könnte. Kann mir nicht vorstellen, wer das kaufen soll. Ladet euch das Cover für die Kuriositätensammlung runter und vergeßt ganz schnell, daß es irgendwas mit irgendwelcher Musik zu tun hat.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword