Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735162
Besucher seit 09/2002


Allhelluja - Inferno Museum
Metalspheres Info-Box

Genre

Stoner Rock

Label

Scarlet Records

Rezensent

Peter

Scarlettica signs them all! Im vorliegenden Fall war das sogar zwangsläufig gegeben. Stefano Longhi ist nicht nur Chef von Scarlet Records, sondern auch begeisterter Freizeittrommler. Jacob Bredahl singt recht passabel und war mal mit seiner Hauptband Hatesphere bei dem italienischen Label unter Vertrag. Die weiteren beteiligten an dieser Band oder Projekt, was eher zutrifft, wird sich in der weiteren Zukunft entscheiden, tun nichts weiter zur Sache und können als unbeschriebene Blätter abgehakt werden. Musikalisch wird das ganze als explosiver Mix aus Entombed, Motorhead und Kyuss beschrieben und das ganze nennt sich dann "Dirty Rock `n ´ Roll". Lyrisch stand Derek Raymond`s "Dead man upright", ein angebliches Meisterwerk das als "Psycho Sex Serialkiller" definiert wird, Pate. So, dann noch die Information, dass die ganze Chose im Cutting Room Studio zu Schweden, wo schon u.a. Rammstein den letzten Feinschliff verpasst bekamen, bearbeitet wurde und schon habe ich ordentlich Zeilen geschunden. Zur Musik fällt mir nicht das meiste ein. Die genannten musikalischen Haupteinflüsse sind für sich einzeln gesehen sicherlich nicht das schlechteste, aber Allhelluja hinken nur hinterher und können lediglich den Staub schlucken, den die großen Vorbilder aufwirbeln. Hätte Lemmy mal einen guten Tag, würde ihm "Ego to absolve" wohl links an der Warze vorbeigehen, aber da der Meister permanent schlecht gelaunt, könnte dieser Rip off dem Tifoso Quartett mächtig viel Ärger bescheren. Überhaupt ist es so, dass sich Allhellluja irgendwann auf einem bestimmten Schema ausruhen und spätestens ab Titel 5 die Erkenntnis immer wahrscheinlicher wird, dass hier staatlich geprüfte Dünnbrettbohrer im Vollrausch einen Haufen Lärm produziert haben, den so richtig keiner braucht. Hin und wieder wird es etwas interessant, wenn z.B. beim Titelsong ein Spektrum dass Motorhead genauso abdeckt wie Black Sabbath(Grundrhythmus) und diverse andere Einflüsse aus den 70-igern, die Ohren aus dem Tiefschlaf erweckt. "Who`s gonna kill my lady?" hätte ich mir dagegen von Rose Tattoo oder den Traceelords gewünscht, während hier nur sinnlos gebrüllt und die Höchstgeschwindigkeit unnötig überschritten wird. So was geht auch mit Gefühl und Verständnis für Melodie. Aber jetzt habe ich wirklich genug von dem Theater. Wer Stoner Rock, Rotz `n `Roll oder sonstiges in diese Richtung tendierende Zeug schon morgens zum Frühstück konsumiert und abends nur damit einschlafen kann, sollte evtl. ein Ohr riskieren. Ansonsten empfehle ich die Originalvorlagen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword