Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4753320
Besucher seit 09/2002


Centinex - World Declension
Metalspheres Info-Box

Genre

Death Metal

Label

Regain Records

Rezensent

Martin

Die dienstälteste Band ihres Heimatlandes sind Centinex zwar nicht, mit einem Gründungsjahr anno 1990 existiert das Schwedenquintett aber dennoch schon eine enorme Zeit. Immerhin ist "World Declension" auch schon ihr achtes Studioalbum. Leider haben es die Fünf aber nie so recht geschafft, bei den ganz Großen mitzumischen. Etwas verwunderlich finde ich das schon, waren ihre Alben bisher doch immer irgendwie überzeugend genug...

Nun gut, "World Declension" ist jedenfalls in zwei Kapitel eingeteilt. Ersteres nennt sich "Visions Of Armageddon", das zweite "Earth Inferno". Hier handelt es lyrisch, wie so oft bei dieser Band, um die Apokalypse und den daraus resultierenden Untergang des Planeten Erde.

Auch auf diesem Album verstehen es Centinex einmal mehr, Melodien und Härte gleichermaßen einzubringen ohne jemals das Gleichgewicht zu verlieren. Trotzdem finde ich, dass dieses Konzept auf das ganze Album gesehen etwas ermüdend wirkt, da die Songs im Einzelnen nicht genügend Abwechslung bieten. Besonders im zweiten Teil, wo unser Planet lyrischerweise dem Erdboden gleich gemacht werden sollte, mangelt es etwas an Durchschlagskraft. Natürlich würden wir es hier nicht mit Centinex zu tun haben, wenn die Scheibe wirklich nichts zu bieten hätte, und dem ist natürlich auch nicht so! Spielerisch zeigt man sich wie gewohnt von der besseren Seite. Göteborg meets Old School ? typisch Centinex. Besonders das Gitarrenspiel sollte jeden Fetischisten dieses Instrumentes unheimlich ansprechen. Das ist schon gut gemacht, und es gibt einfach nichts großartiges auszusetzen, abgesehen von der angesprochen mangelnden Abwechslung. Mit "World Declension" haben wir es also insgesamt mit einem sehr ordentlichen, aber nicht mit dem besten Release der Band zu tun. Die Jungs zeigen ihr Können mal wieder an vielen, aber nicht an allen Stellen. Ein Probedurchlauf ist trotz alledem für jeden begeisterten Schweden Deather Pflicht ? auch wenn "World Declension" nur mit dem Prädikat "gut" wegkommt.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword