Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4732363
Besucher seit 09/2002


Sengaya - Metamorphosis
Metalspheres Info-Box

Genre

Prog Metal

Jahr

2002

Spielzeit

33:05

Rezensent

Dennis

Sehr professionell präsentieren sich Sengaya, von denen ich eine CD mit sechs Stücken plus Intro zugeschickt bekommen habe. "Metamorphosis" heißt die Scheibe und zeigt eine stilistisch eigenständige Band, der man eine Reihe verschiedenster Einflüsse anmerkt. So wechseln sich progressive Parts mit balladeskem Gesang und Keyboardeinlagen ab, aber auch die nötige Härte fehlt der Musik nicht. Obwohl Sengaya wirklich keiner der folgenden Bands gleicht, erinnert mich ihre Musik ein wenig an eine Kreuzung aus Rush und Dream Theater, aber auch Alternative-Elemente lassen sich nicht ganz abstreiten. Vor allem der Gesang von Stefan Pohl scheint hier besonders stark seine Einflüsse zu beziehen, wobei mir die hohen Gesangsparts eindeutig besser gefallen als die vereinzelten tiefen. Insgesamt wirken die Stücke von "Metamorphosis" sehr komplex, wodurch es der Scheibe vielleicht ein wenig am Ohrwurm-Charakter fehlt. Beim ersten Hördurchlauf fühlt man sich folglich ein wenig erschlagen, was sich aber ändert, sobald man sich mit der Musik etwas mehr auseinandersetzt. Damit möchte ich keinesfalls sagen, daß es sich hier um schlechte Musik dreht, bei Sengaya sind talentierte Musiker am Werk, und das merkt man auch. Höhepunkte sind für mich das Gitarrensolo von "Wake up", sowie der Abschlußtrack "World of Illusion". Ansonsten bleibt eigentlich nur noch zu sagen, daß sowohl der für eine Eigenproduktion sicherlich überdurchschnittliche Sound und das nette Coverartwork die 10 Euro rechtfertigen, die Ihr für "Metamorphosis" hinblättern müßt. Seid Ihr aufgrund meiner Ausführungen noch nicht sicher, ob Sengaya in Zukunft auch durch Euren CD-Wechsler röhren sollen? Dann hört am besten mal selbst rein. Auf Ihrer Homepage findet Ihr MP3-Ausschnitte und weitere Infos über die Band. Alternative- und Progfans sollten auf jeden Fall mal einen Blick riskieren. Wenn Ihr "Metamorphosis" bestellen wollt, dann schreibt an:

Roland Zehrer
Landauer Strasse 30
94562 Oberpöring
sengaya@freenet.de
http://www.sengaya-music.de



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword