Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4646673
Besucher seit 09/2002


Gamblin' Crew - Lovehounds (from Hell!!!)
Metalspheres Info-Box

Genre

Poser Rock

Jahr

2005

Spielzeit

27:14

Rezensent

Lexxy

Sehr selbstbewusst schickten die Lingener Poserrocker uns ihre neueste Scheibe zu, obwohl wir fast kein gutes Wort an der letzten Veröffentlichung gelassen hatten.
In der Zwischenzeit haben die vier Jungs wohl gemerkt dass mit einer Homerecording Produktion nicht viel zu holen ist, haben deshalb ein paar Flaschen Whiskey weniger getrunken und sich von dem gesparten Geld in ein professionelles Studio eingemietet. Somit steht hinter dem aktuellen Silberling auch eine entsprechend saubere Produktion, die für meine Begriffe zwar noch etwas schwach ist, aber für die Zukunft durchaus Hoffnung macht. Dennoch sollte die Band ihrem Schlagzeuger mal ein Metronom schenken, denn tight ist definitiv noch etwas anderes. Vielleicht wäre es auch günstig, mal endlich einen Leadsänger auszuwählen, denn bisher reichen sich gleich alle vier Bandmitglieder (!) abwechselnd das Hauptmikro in die Hand. Durch die unterschiedlichen Stimmlagen, die vom näselnden Geheule bis zum tiefen Bluesgesang reichen, ist hier keine Einheit zu erkennen. Die Gesangsproduktion ist definitiv auch noch ein arges Manko, denn man hört deutlich einige peinliche Übersteuerungen heraus.

Die Musik selbst ist sehr eingängig, die Riffs und Melodien haben wir bestimmt alle schon mal bei Poison, Guns'n'Roses, Hanoi Rocks, Mötley Crue und Co. gehört, aber die Mischung kann sich trotzdem hören lassen. Da ist schon der ein oder andere Ohrwurm dabei, der in dieser Kombination noch nicht da war. Auch textlich hat sich die Band kein bisschen verändert und bewegt sich irgendwo zwischen Saufen, Saufen und Mädels aufreißen ? Songtitel wie "Binch drinkin'" oder "She's got Wheelz" sprechen für sich. Aber so ist das nun mal beim Posen, da geht's halt nur um Sex & Drugs beim Rock'n'Roll.

Interessant könnte ich mir die Auftritte von "Diva Don Marco", "Eddy Clifford", "Mississippi Murdoc" und "Evil Pete" vorstellen, für die sie eine "unzertrennliche Einheit von Entertainment, Glamour und Rock" versprechen und im Leopardenlook und typischen 80er Jahre Sonnenbrillen für neuen Groupienachschub werben. Erwähnenswert ist weiterhin auch der Internetauftritt der Crew, auf der ihr euch "tolle Autogrammkarten zum ausdrucken, ausschneiden und signieren lassen" herunterladen könnt. Die Hoffnung, dass es sich hierbei nur um einen selbstironischen Scherz handelt, habe ich noch nicht aufgegeben, denn ebenda lassen sich auch alle bisherigen Verrisse nachlesen, über die sich die Gambler offensichtlich köstlich amüsieren ? ohne aber die Kritik zu ignorieren, was ein definitiver Pluspunkt ist! Wenn die Herren es schaffen, ihre selbstverliebte Dauererektion zu vernachlässigen, die sie angeblich seit der Fertigstellung der Scheibe haben, und neben dem Verzehr von Unmengen Mädels und Alkohol auch noch an ihre Instrumente zu denken, dann könnte daraus tatsächlich noch mal was werden. Ich find's jedenfalls lustig!

Bestellen könnt ihr das Teil für 5 Euro unter



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword