Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4682415
Besucher seit 09/2002


Vanguard - Succumbra
Metalspheres Info-Box

Genre

Gothic Metal

Label

Armageddon Music

Rezensent

Jonas

Vanguard gewannen den Metal Battle auf dem Wacken Open Air, daher konnte man eigentlich einiges erwarten vom Debüt der Finnen. Wenn ich "Succumbra" anhöre, ist mir allerdings nicht ganz klar, wie dieser Sieg zustande kommen konnte. War die Konkurrenz zu schwach?
Okay, kommen wir erst mal zu den positiven Punkten, denn davon gibt es auch einige: Der Sound ist glasklar und kraftvoll und die Pianoklänge sowie das Cello sorgen für ein stimmungsvolles Klangbild. Ebenfalls außerordentlich gut ist der Gesang, für den auf der einen Seite J. Grym zuständig ist, der mit seinem rauen Organ und seiner Inbrunst nicht selten an Danni Filth von den Schwarzmetallern Cradle of Filth erinnert. Zu ihm gesellt sich Suvi G, deren charismatische Stimme sicherlich auch zu den besseren der Szene gehört. Die "metalüblichen" Instrumente wie Bass, E-Gitarre und Drums kommen dank der starken Produktion ebenfalls gut zur Geltung.
Nun aber zur Crux der Scheibe: Sind viele Elemente bei Vanguard erstligatauglich, so wäre man was das "Songwriting" betrifft doch schon dankbar um einen Aufstieg in die Regionalliga. Warum müssen denn alle neun Lieder in mittellangsamem Tempo sein? Und noch entscheidender: Warum werden fast alle Akkordfolgen bis zum Erbrechen wiederholt? So bekommt das Ganze nämlich den Charakter einer Jamsession ? wenn auch auf hohem Niveau ? und die CD wird schnell langweilig. Was an der neuen System Of A Down-Scheibe so gelobt wird - nämlich, dass in manchen Liedern schon mehr Ideenreichtum gezeigt wird, als andere Bands in ihrer ganzen Karriere an den Tag legen - machen Vanguard genau andersherum: Hier werden die Ideen, aus denen man zwei, drei gute Songs machen könnte auf ein ganzes Album ausgedehnt.
Mit diesen Liedern braucht diese Gruppe keiner, wenn Vanguard bis zum Schreiben von neuen Stücken aber das ein oder andere "Wie-komponiere-ich-einen-ordentlichen-Song?"-Wochenendseminar besuchen, bin ich gerne bereit, mir die nächste Scheibe der Band anzuhören, ja würde mich sogar darauf freuen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword