Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4811938
Besucher seit 09/2002


Los Asesinos del Pentagrama - Duenos del Universo
Metalspheres Info-Box

Genre

True Metal

Label

Ixiol Productions

Spielzeit

28:48

Rezensent

Peter

Es gibt ein Gerücht, dass die US Amerikanischen Invasionstrupppen den seinerzeitigen und nicht sonderlich beliebten Präsidenten Panamas Noriega (so hieß er, glaube ich) mittels Heavy Metal zur Kapitulation genötigt haben. Es ist sicherlich nur Gerede, obwohl ich den Amerikanern so ziemlich alles zutraue. Das war wieder mal eine meiner geistreichen Einleitungen, und damit könnte ich das Thema "Los Asesinos del Pentagrama" eigentlich beenden. Schlauerweise existiert weder eine Bandeigene Website, noch ist über das Label mittels Internet etwas zu erfahren. Ob nun der einzige mir bekannte Anbieter seltener Pretiosen aus der großen Welt des Heavy Metals noch ein paar Exemplare als Ladenhüter hat, müsst ihr selber rausfinden.

Die Panameser setzen auf ihrem 8-Tracker, der trotzdem recht kümmerlich in punkto Spielzeit ist, auf ein anscheinend nicht tot zu kriegendes Pferd: True Metal, 6x in spanisch, 2x in Englisch gesungen, wobei diese Titel schon alleine wegen sprachlicher Defizite recht holprig rüberkommen. Was gibt es sonst noch zu vermelden? Eine Coverversion, diesmal nicht von den üblichen Verdächtigen, sondern von Metalucifer ("Heavy Metal Hunter", heißt hier "Cazador del Heavy Metal"). Im Original sicherlich um einiges besser, aber immer noch wesentlich origineller als das Repertoire von Judas Priest nach noch nicht verwerteten Titeln zu durchforschen. Ansonsten feiern die Zentralamerikaner ein fröhliches Fest, das von reichlich vielen Zitaten, die von Saxon über Diamond Head bis zu Iron Maiden reichen, veredelt wird. Die Band ist bemüht irgendwie Akzente zu setzen, kann aber über ein "teilweise recht nett, aber nicht mehr" nicht hinauskommen. "Aun marchas las tropas" ist trotz deutlicher jungfräulicher Beeinflussung einer der Höhepunkte dieser CD, während "Time Labyrinth" an eine Schülerband erinnert, die sich zur dritten Probe trifft. "Motoqueros" wäre der zweite Titel, der mich überzeugen kann. Solider, ordentlich rumpelnder Speed Metal. Hätte die Band auf Rohrkrepierer der Marke "Sin Salvacion" verzichtet und sich an den Qualitäten der erwähnten Beispiele orientiert wäre das ganze evtl. nur eine Maxi CD mit drei Titeln geworden, aber da hätte jeder auch was von gehabt. In der Summe betrachtet ist diese Werkschau bis auf 3 eigene Titel und die Coverversion nur für die extremsten aller Extremsammler geeignet. Hauptsache wieder ein Land markiert, in dem eine Krachcombo existiert.

Ixiol Productions PO Box 967 New Canaan CT 068400967 ixiol@hotmail.com Möglicher Vetrieb in Deutschland: http.//www.karthagorecords.de



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword