Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4776196
Besucher seit 09/2002


Luna Field - Diva
Metalspheres Info-Box

Genre

Death / Black Metal

Label

Black Lotus Records

Rezensent

Volker

Holla, Luna Field fahren aber ein ganz schön massives Brett auf... Mittlerweile bei den immer mehr expandierenden Griechen Black Lotus gelandet, präsentieren die Deutschen mit ihrem Zweitwerk eine rasante Black / Death Mischung, die zwar nicht originell aber trotzdem recht unverbraucht klingt. "Diva" bietet interessante Grenzgänge zwischen Melodie und schierer Brutalität, zwischen Komplexität und straighter Attacke.
Black Metal nimmt in der Gewichtung sicherlich den geringeren Teil ein, präsenter ist derber breakdurchsetzter Death Metal in bester Florida-Tradition, bei dem sicher auch Morbid Angel als Pate dienten. "Zenith" ist so ein nahezu lupenreiner Todesblei-Hammer, während "Revolution Restart" eher als moderner Black/Death in gewisser Nähe zu Zyklon in Erscheinung tritt, sicherlich eines der am besten arrangierten und am nachhaltigsten wirkenden Stücke dieses Albums. Detailreichtum ist jedenfalls Trumpf, die Songs bleiben sicher nicht beim ersten Hördurchlauf hängen sondern entfalten sich langsam und teilweise gewaltig. Für Pluspunkte sorgen dabei sowohl der sehr giftige Frontmann als auch die druckvolle Produktion. Insgesamt überzeugt "Diva" mit einem sehr ansprechenden technischen Niveau bei hoher Flexibilität in Sachen Tempovariationen, etwas mehr Variablität wäre vielleicht noch in Sachen Aggressionslevel zu wünschen, denn wenn Luna Field öfter mal einen Gang herunterfahren würden, könnte den Songs noch mehr Spannung verliehen werden. Gesonderte Beachtung verdient aber in dieser Hinsicht der Abschlusstrack "Diva Messiah", der völlig aus der Reihe fällt und ausgesprochen gut gelungen ist. Schleppender Gothic Black Metal mit dichter Atmosphäre, gelungen inszeniert und trotz Gruselkeyboards weitgehend kitschfrei. Ein gelungener Kontastpunkt und ein weiterer Aspekt, der eine nähere Beschäftigung mit diesem Album als lohnenswert erscheinen lässt.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword