Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4680263
Besucher seit 09/2002


Furia - Re-Birth
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Adipocere Records

Rezensent

Till

Das letzte Album "Un lac de larmes et de sang" war ja ziemlich gut, aber was sich bei Furia mit dieser vier Songs umfassenden EP ankündigt, schmeckt mir nicht gerade. Ähnlich wie In Flames bauen die Franzosen zunehmend moderne Elemente in ihre Songs ein und verwässern den klassischen Melo-Death mit futuristischen Sounds. Das mag man als Weiterentwiclung ansehen, wirkt auf mich aber eher konfus und orientierungslos, zumal das Songwriting auch etwas verhackstückt wird. Selten taucht eine zündende Idee auf, und wenn doch wird sie nach kurzer Zeit wieder von einem Durchschnittspart abgelöst. Lediglich ein kurzer hymnischer Teil in "Coma" läßt den Rezensenten mal zehn Sekunden die Ohren spitzen, ansonsten läßt das viertelstündige Scheibchen für das anstehende dritte volle Album nicht gerade viel erwarten. Hört's euch an aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. Daß diese Scheibe jemand braucht, bezweifle ich jedenfalls.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword