Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4645066
Besucher seit 09/2002


V.A. - Tamperkele
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy / Gothic / Folk / Death Metal

Jahr

2005

Spielzeit

47:59

Rezensent

Till

Diese Compilation stellt sechs ungesignte finnische Bands mit jeweils zwei Songs vor. Den Anfang machen Pervertico, welche sich dem Gothic Metal verschrieben haben. "Byod" ist langsam und eher sperrig ausgefallen, während "Painaway" schön eingängig dahergroovt. Mit dem üblichen Grunzork/Trällerelfe-Wechselspiel bietet man zwar nicht gerade Innovation, aber die Sängerin hat eine wirklich schöne Stimme, und insbesondere der zweite Song kommt auch gut. Neterion hauen in dieselbe Kerbe, allerdings liegen die Vocals hier ausschließlich in weiblicher Hand. Klingt ganz nett, besonders toll ist's allerdings nicht, und auch der Gesang ist eher dünn. Mit Fleshkraft wird's dann ziemlich tödlich, die Band zockt recht coolen Death Metal, bewegt sich allerdings häufig im Midtempobereich und knüppelt selten mal drauflos. Der klinische Drumsound nervt zwar ohne Ende, trotzdem gefällt mir die Musik der Truppe, auch wenn Fleshkraft nicht wirklich irgendwas neues bieten. Muß aber ja auch nicht sein. Auch nicht bei Verivirta, die klingen auch alles andere als originell, zocken aber richtig guten Power Metal mit Kreischgesang. Melodic Death ist das nicht, denn Death Metal-Einflüsse gibt's bei Verivirta überhaupt keine. Vermutlich wollte die Band Power Metal spielen, fand aber keinen Sänger und ließ so einen Kumpel die Songs einkreischen. Egal, empfehlenswert! Anschließend bieten Blackened Colours zwei sehr unterschiedliche Songs dar. "The Hour of Reprisal" ist ein straighter Rotzrocker, während "Death awaits us all" doomig und bedrohlich daherkommt. Der Gesang klingt mir zu versoffen und eintönig, aber insbesondere der zweite Song weiß mit seiner düsteren Atmosphäre zu gefallen und sollte Fans von The Obsessed oder The Doomsday Cult mal zum reinhören empfohlen sein. Den Abschluß bilden dann Valkyrend Varieté, die als einzige Band des Samplers teilweise in ihrer Heimatsprache zugange sind. Paßt zum Folk der Band, denn die Musik ist rein akustisch instrumentiert, verzichtet komplett auf Metaleinflüsse und bildet einen angenehmen Ausklang der CD. Atmosphärisch und gut.
Eine Bezugsquelle für "Tamperkele" liegt mir nicht vor, am besten ihr schaut mal bei den Homepages der Band rein und nehmt bei Interesse Kontakt auf. Die finnische Szene ist jedenfalls noch lange nicht erschöpft.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword