Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4666267
Besucher seit 09/2002


Die Happy - Bitter to Better
Metalspheres Info-Box

Genre

Rock

Label

Gun Records

Rezensent

Jonas

Ihren Bekanntheitsgrad hat Sängerin Marta Jandová sicherlich mit der Teilnahme am raabschen Bundesvision Songcontest gesteigert, wo sie mit den finnischen Metal-Cellisten Apocalyptica "Wie Weit? präsentierte. Ob sich das nun auch in den Verkaufzahlen der neuen CD ihrer eigentlichen Band Die Happy niederschlägt, bleibt abzuwarten. Sicher ist allerdings, dass bei "Bitter to Better" auch die musikalische Qualität dem kommerziellen Erfolg nicht entgegensteht. Eingängige Refrains und ab und zu etwas experimentellere Strophen sind hier zu finden, dargeboten in vier ruhigeren und sieben lauteren Songs (in der regulären Auflage), von denen etliche Hitpotential haben. Die sanfteren Stücke empfehlen sich natürlich fürs Mainstreamradio und ?fernsehen, wobei die anderen Lieder zeigen, dass die Band auch ordentlich rocken kann, was man besonders gut an den recht harten Riffs von "In Love" und "Love to Hate You" hören kann. Teilweise haben Die Happy auf die Hilfe von Songwritern zurückgegriffen, so ist beispielsweise "I Am" von Diane Warren geschrieben, die sich auch verantwortlich zeichnet für Schmachtfetzen wie "I don?t Wanna Miss a Thing" von Aerosmith oder "Here in my Heart" von den Scorpions. Glücklicherweise hält sich der Kitschfaktor bei diesem Song aber in Grenzen. Angeblich wurden bei vielen Stücken für den - manchmal leicht rauen und stets überzeugenden - Gesang die First-Takes verwendet, da es dem Produzenten Udo Rinklin mehr auf Gefühl als auf Perfektion ankam. Eine gute Entscheidung.
Das Rad erfinden Die Happy mit dieser Scheibe keinesfalls neu, aber ein sehr gelungenes Album liefern sie mit "Bitter to Better" ohne Zweifel ab. Richtig harte Rocker oder gar Metaller werden ob des nicht zu verleugnenden Popfaktors wohl keine Freude daran haben, aber allen, die mit Massenkompatibilität keine Probleme haben und eingängige Rockmusik lieben, sei dieses Album empfohlen. Leider liegt mir hier nicht die Limited Edition vor, die zwei Bonustracks und eine DVD enthält, was für Die Happy-Sympathisanten sicher noch einen zusätzlichen Kaufanreiz darstellt.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword