Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4712737
Besucher seit 09/2002


Flagship - Maiden Voyage
Metalspheres Info-Box

Genre

Symphonic Rock

Label

Metal Heaven

Rezensent

Dennis

Schon wieder was Neues von Christian Rivel? Tatsächlich! Gegründet wurden Flagship im Sommer 2002 von Rivel und seinem Narnia-Kollegen Linus Kase, die mit diesem Projekt Rockmusik in der Fahrrinne von Bands wie Kansas, Styx oder Queen umsetzen wollten. Als weitere Musiker holten sich die beiden Carljohan Grimmark (Gitarren), Kristofer Eng (Bass) und Mick Nordström (Drums) an Bord, mit deren Hilfe fünf überlange Songs und eine Coverversion von Livgrens "Ground Zero" entstanden, die nun auf dem Debütalbum "Maiden Voyage" den Weg in die Plattenläden finden. Und ähnlich wie bei einem anderen Projekt Rivels mit dem Namen "Divinefire" erstaunt gerade im Hinblick auf die vielen musikalischen Aktivitäten des Künstlers auch bei Flagship erstmal, wie vielschichtig und hochklassig die Songs doch geworden sind. Die Keyboards nehmen einen gewichtigen Anteil am Grundsound ein, unterlegen die Musik mit einigem (für meinen Geschmack aber auch nicht zu viel) Bombast und imitieren eine Reihe von Sounds, von denen das Klavier vielleicht am häufigsten eingesetzt wird. Daneben bleibt aber genug Raum für die Gitarre, so daß es ein paar sehr schöne Gitarrensoli zu hören gibt. Im Mittelpunkt steht jedoch oft der Gesang, bei dem sich Rivel einmal mehr als sehr guter Sänger präsentiert, der die schönen Melodien zielsicher an den Mann bringen kann. Ergänzend kommen wie bei "You are" einige Queen-mäßige Choreinschübe hinzu, die mir sehr gefallen und die Klasse der Musik nur noch mehr hervor heben. Da macht es auch nichts, daß mir der dritte Song "The Throne" etwas zu vorhersehbar geworden ist und meiner Ansicht nach doch ein gutes Stück abfällt. Herausgestellt werden sollte hingegen noch das "Ground Zero"-Cover, das wie ich finde wirklich gut gelungen ist, und bei dem neben Rivel mit Per Hallman noch ein zweiter Sänger, und mit Kerry Livgren an der Gitarre sogar der Gecoverte selbst zu hören ist. Daumen hoch!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword