Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4647448
Besucher seit 09/2002


Eyeconoclast - Clustered dead ending Corridors
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash/Death Metal

Jahr

2005

Spielzeit

21:42

Rezensent

Till

Aus Italien kommt nicht nur symphonischer oder kauziger Kram, auch feines Geballer haben die Stiefelbewohner drauf. Wissen wir natürlich alle schon seit Bulldozer und Necrodeath, aber wenn ein hoffnungsvoller Newcomer wie Eyeconoclast die Szene betritt, ist das noch erfreulicher. Das vorliegende Demo ist das insgesamt dritte der Band und besticht durch ausgeklügelte Kompositionen und stilistische Vielfalt. Eyeconoclast pendeln beständig zwischen Thrash und Death Metal, legen sich nicht fest, wirken allerdings auch keineswegs orientierungslos. Vielmehr werden die Stile hier zu einem schlüssig wirkenden Gebräu vermengt, welches Fans des deftigen Riffings und abwechslungsreichen Drummings ziemlich gut schmecken wird. Grooves, Blasts, Melodien, Brutalität, alles da. Hier und da gibt es ein paar Anleihen bei Bands wie Soilwork oder Fear Factory, das hält sich jedoch glücklicherweise in Grenzen, denn obgleich Eyeconoclast keineswegs oldschoolig sind, klingen sie nicht übertrieben modern. Eher frisch, hungrig und unverbraucht. Thrash- und Death-Fans sollten mal reinhören, denn "Clustered dead ending Corridors" kann man auf jeden Fall empfehlen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword