Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697208
Besucher seit 09/2002


Nikki Puppet - Puppet On A String
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal / Hard Rock

Label

Armageddon Music

Rezensent

Lexxy

Eingängige Hooklines, Ohrwurmrefrains und ein hohes Maß an Unverwechselbarkeit zeichnen die Newcomer Band aus Hannover aus, die dank Hermann Frank (Victory, Accept) eine wirklich saubere Rock-Produktion vorlegt.

Das Quartett, bestehend aus Sängerin und Namensgeberin Nicky Grunewald, Bassistin Anke Sobek, Gitarrist Christos Mamalitsidis und Schlagzeuger Michael Wolpers, konnte mit seinem Demo im vergangen Jahr nicht nur Presse und Publikum überzeugen, es hat mit Armageddon Music jetzt auch ein starkes Label im Nacken.

Die Gitarren stehen soundtechnisch im Vordergrund, Nikki Puppet rotzen ihre Songs richtig schön raus. Die Rockröhre von Nicky trägt maßgeblich zur Unverwechselbarkeit der Band bei, wobei ihr laute Up-Tempo Nummern hörbar mehr liegen als Balladen. Neben dem Opener "Puppet On A String" gehen auch "Synchronized" und "Another World" klar nach vorne. Ihre Stimme erinnert stellenweise an Jutta Weinhold, allerdings bewegt sich die Musik von Nikki Puppet knapp an der Grenze zwischen Rock und Metal, klingt verständlicherweise unausgereifter, aber deutlich charttauglicher als die genannte Rockgröße. Der definitive Tiefpunkt der Platte ist "Grumpy Face", das Nicky leider nicht so exakt intoniert, wie es die ansonsten schöne Ballade eigentlich verlangt.
Die Energie fällt somit in der Mitte des Albums etwas in sich zusammen, wird aber glücklicherweise direkt im Anschluss bei "Another World" wieder aufgebaut. Mit "Puppet On A String" liefern die Mädels und Jungs also einen starken Rockkracher ab, der sowohl Metalheads als auch Rockliebhabern gefallen könnte.

Ich könnte mir Nikki Puppet zum jetzigen Zeitpunkt sehr gut als Nachmittagsprogramm auf dem Wacken vorstellen, zu der Warm Up Party in Lübeck haben sie es dieses Jahr dank des Labels ja schon geschafft. Nicht nur wegen den rockenden Frauen in der Band, die für gewisse Herren immer einen Kauf- und Jubelgrund darstellen, sondern auch wegen der krachenden Musik würde bei einer solchen Gelegenheit bestimmt ordentlich die Post abgehen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword