Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4716291
Besucher seit 09/2002


Avantasia - The Metal Opera
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal

Jahr

2001

Rezensent

Till

Konzeptalben mit verteilten Rollen sind was feines. Eine nette Story, ein paar kompetente Musiker, gutes Songmaterial und ein Stapel Leute am Mikro, schon hat man seine eigene Metaloper zustandegebracht. Macht ja auch schon nahezu jeder. Das klappt mal besser und mal schlechter, eines der besten Beispiele aus diesem Bereich stellte allerdings der mit Edguy aus Funk und Fernsehen bekannte Kasperkopf Tobias Sammet auf die Beine.
Das Werk verteilt sich zwar über zwei Alben, da es aber zusammengehört sollen beide Scheiben auch zusammen besprochen werden. Der damals gerade mal Anfang 20 stehende Osthesse hatte ein wahres Feuerwerk des melodischen Metals komponiert, welches vor geilen Hooklines und Melodien nur so strotzt. Eine stilistische Abgrenzung zu seiner Hauptband gab es nicht, doch unter deren Namen sollte das Projekt auch nicht laufen, denn für Avantasia hatte er eine ganze Menge prominenter Sängerinnen und Sänger verpflichtet. Michael Kiske, David DeFeis, Sharon den Adel, Timo Tolkki, Rob Rock und noch einige mehr veredelten die Alben mit ihren Stimmen und erzählten eine Geschichte, welche im Mainz der Inquisitionszeit beginnt und sich im Fantasieland Avantasia fortsetzt. Die Geschichte ist im Booklet ausführlich abgedruckt, könnt ihr mal nachlesen, während ihr der erhabenen Musik lauscht. Egal ob "Reach out for the light", "Breaking away", "Farewell", "Sign of the cross", "The seven angels", "No return", "Chalice of agony" oder "Into the unknown", hier findet ihr ausschließlich hochwertigstes!
Der große Erfolg gab Meister Sammet recht und spornte viele Musiker an, ihre eigene Metaloper zu schreiben (s.o.). Das bescherte der Menschheit so manches gelungene Album, doch an der Qualität Avantasias konnten und können die wenigsten kratzen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword