Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735164
Besucher seit 09/2002


The Carpet Knights - Lost and so strange is my Mind
Metalspheres Info-Box

Genre

Psychedelic Rock

Label

Transubstans Records

Rezensent

Volker

Bekannt war mir über die Teppichritter bislang gar nichts und heraufinden liess sich zumindest, dass die Band 1998 in Malmö gegründet wurde und seitdem gerade mal ein knappes Dutzend Auftritte hinter sich gebracht hat. Zunächst war ich stark in Versuchung, "Lost and so strange is my Mind" als mit den sonstigen Inhalten dieses Magazins nicht kompatibel zu erachten, doch irgendwie verströmt dieses Album eine eigene Faszination, die schon beim handgezeichneten Cover anfängt. Inmitten völlig unklarer Strukturen, Gräsern mit Augen und seltsamen Vögeln thront eine orange Katze mit Scherpe, der ihrem Blich zufolge scheinbar alle erdenklichen Drogen als intravenöser Cocktail verpasst wurden. Wer so etwas verwendet, muss eine ganz eigene Sicht der Dinge haben und eben so klingt die Musik der fünf Schweden. Schwer zu beschreiben und am ehesten irgendwo zwischen dem Urzeit-Prog der ganz frühen Genesis, der Schrulligkeit von Jethro Tull und der rockigen Lässigkeit diverser Stücke von The Tea Party anzusiedeln. Auch wenn damit noch eine etwas jüngere Band erwähnt wurde, sind The Carpet Knights ganz klar im Geiste der (frühen) 70er verwurzelt und konsumieren ihre psychoaktiven Mittelchen gewisse auch gerne zu den Klängen deutscher Kraut Rock Bands. Jedoch driften die 9 Songs nie in zu wirre Strukturen ab, sondern bewahren eine gewisse Bodenständigkeit, die neben treibenden Riffs auch Platz für fast schon meditative Momente lässt. Vielseitigkeit und Linientreue stehen dabei in ungewohntem Einklang, über dem die dezente und doch eindringliche Stimme von Sänger Jocke steht.
"Lost and so strange is my Mind" ist ein Album, welches in einer schnellebigen Zeit massiv vom raschen Untergang bedroht ist, doch wer zum genüsslichen Eintauchen bereit ist und nichts atemberaubend Neues erwartet, wird meine Sympathie für die Schweden wahrscheinlich nachvollziehen können. Entsprechend Experimentierfreudige werden bei Just for Kicks Music fündig.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword