Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4756785
Besucher seit 09/2002


Within Temptation - The Silent Force Tour (2DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Pop

Label

Gun Records

Rezensent

Dennis

"Weshalb findest Du Within Temptation so toll?" wird ein böse geschminkter, vielleicht 14jähriger Fan der Band am Rande eines Konzertes der Holländer gefragt. "Ist doch klar" antwortet der Kleine, "weil es die beste Metal Band der Welt ist!" Das ist natürlich peinlich, denn Within Temptation waren nie eine Metal Band, sondern wurden seit jeher nur als eine vermarktet. Daß die Band dennoch auch im Lager der Metaller einige Fans hat ist nur zu verständlich, denn um unerhört zu bleiben, dafür ist die Truppe in mehrerlei Hinsicht einfach zu gut. Das zeigt auch diese Doppel-DVD hier, die pünktlich zu Weihnachten in den Läden steht und das ideale Weihnachtsgeschenk für Fans der Band sein dürfte. Zwar gab es bereits zum Vorgängeralbum und der damit verbundenen Tour eine Doppel-DVD, dazu auch noch die ein oder andere Single mit Mini-DVD, aber das ändert letztlich nichts daran, daß auch auf "The Silent Force Tour" so einiges geboten wird.

Auf DVD 1 gibt's erstmal ein komplettes Konzert mit 18 Songs von Java Island in den Niederlanden zu sehen, bei dem der Schwerpunkt ganz klar auf dem neuen Album liegt. Das ist für mich als jemand, der die letzte Doppel-DVD nicht besitzt in sofern schade, als daß "Mother Earth" doch die weitaus besseren Songs vorzuweisen hatte als "The Silent Force", von dem lediglich die beiden Singles "Stand my Ground" und "Angels" richtige Kracher geworden sind. Aber auch so werden immerhin noch vier Songs vom letzten Album gespielt, die ganz klar zu den Höhepunkten des Auftritts zählen. Leider kann aufgrund des vielen Durchschnitts die Spannung nicht über das gesamte Konzert gehalten werden, aber ich will hier nicht zu sehr meckern, zumal die Performance wirklich sehr gut gelungen ist. Immer wieder laufen Fantasy-Kreaturen über die Bühne, mal in Mönchskutten ("Candles"), dann auf Stelzen; bei "Cage" sitzt Sängerin Sharon in einem überdimensional großen Käfig und immer wieder wird auch das Kleid in den Pausen zwischen den Songs getauscht. Gelegentlich wird die Grenze zum Kitsch auch mal ein gutes Stück übertreten, aber das ist wohl im Sinne der oft sehr jungen Fans und gehört zur Band nunmal auch irgendwie dazu. Nicht unbedingt gebraucht hätte ich "Jane Doe" von der Mother-Earth-Single (hätte statt dessen lieber das Kate Bush-Cover "Running up that Hill" gesehen) und die beiden Stücke vom Debütalbum, bei denen Robert Westerholt einmal mehr unter Beweis stellt, daß er nicht gerade ein begnadeter Sänger ist. Sei's drum, dafür singt Sharon einfach so unglaublich gut, daß es einem immer wieder die Sprache verschlägt. Ich muß ehrlich gestehen, daß mich persönlich kaum eine andere Frau mit ihrer Stimme so sehr bewegt. Auch Tarja nicht, und wenn eine, dann allerhöchstens die gute Kate Bush. Da sich die Band ihrer Qualitäten durchaus bewußt ist, steht der Gesang auch entsprechend weit im Vordergrund. Leider kommt auch so einiges vom Band, der Hintergrundgesang und die Chöre beispielsweise, aber auch das mindert den Eindruck eines guten Auftritts nicht. Nebem dem Java Island-Konzert gibt es auf DVD 1 noch zwei weitere Ausschnitte von Gigs in Finnland und Belgien zu sehen, bei denen allerdings keine neuen Stücke mehr dazu kommen, sondern die Hits wie "Ice Queen", "Angels" und "Stand my Ground" (letzteres sogar zwei mal) wiederholt werden. Zu guter Letzt gibt's auch noch die drei Videos zu den Singles des neuen Albums zu sehen, und ich muß gestehen, daß ich sie hier zum ersten Mal sehe. Beeindruckend gut gelungen ist meiner Meinung nach das "Angels"-Video, das schon fast das Niveau eines kleinen Horror-Films (natürlich mit gutem Ausgang) erreicht.

Weiter geht's dann auf DVD 2 mit rund drei Stunden Bonusmaterial, zu denen ein umfangreiches "Making of" von Album und Videos ebenso gehört wie ein langer Tour-Report, bei dem das Tourleben der Band gut eingefangen wurde. Ein Teil der Aufnahmen wurde von der Band selbst aufgenommen, ein Teil wurde auch von speziellen Kameraleuten mitgeschnitten, die dann beispielsweise auch die Fans fragen, was Within Temptation ihrer Meinung nach so besonders macht. Außerdem werden auch einige Interviews und Fernsehauftritte gezeigt, die zum Teil interessant, zum Teil aber auch selten peinlich sind (Miss Finnland sitzt neben Sharon und wird gefragt, ob sie Within Temptation kennt, ob sie sie gut findet, ob sie ihr Kleid für die nächsten Wahlen anziehen würde etc.). Schwamm drüber! Dafür gibt's noch ein paar witzige Szenen obendrein, und wenn die Fotogallerie bei mir nicht innerhalb von 3 Sekunden durchlaufen würde, könnte ich Euch darüber vielleicht auch noch was positives berichten.

Insgesamt dennoch mehr Licht als Schatten, den diese Doppel-DVD hier wirft, und mit insgesamt 5 Stunden Material auf jeden Fall Value for Money. Musikfreunde mit flüchtigem Interesse an Within Temptation werden sicherlich sowieso nicht unbedingt den Kauf einer DVD in Erwägung ziehen. Für Fans ist "The Silent Force Tour" aber auf jeden Fall eine gelungene Sache, die auch gerne unter dem Weihnachtsbaum gefunden wird.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword