Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4681577
Besucher seit 09/2002


Festering Flesh - Root
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodischer Death / Thrash

Jahr

2005

Spielzeit

19 Minuten

Rezensent

Alf

Hach es tut gut, wenn mal wieder sowas aus dem Underground reinflattert. Festering Flesh gibt?s schon seit 1996, damals noch "Torture", und haben im Mai 2005 dieses dreitrackige Kleinod hier aufgenommen. "Root" startet mit einem Thrash Riff, von dem man Frostbeulen am Arsch bekommt, schade nur, dass es die Wiener Burschen in einem gesangsfreien Intro verbraten. Hätten sie ruhig auf Songlänge auswalzen dürfen! "The Departure" und "God of all Gods" haben sich voll und ganz dem melodischen Elchtod gewidmet, und sitzen irgendwo zwischen alten In Flames, Sacramentum und Detonation. Die Songs sind sorgfältig gestrickt, die Gitarren versprühen zweistimmige Melancholie und der Drummer sorgt mit ordentlichem Gebolze für die nötige Portion Adrenalin. Mehr davon! "Number Eleven of Seven" versucht sich gar auf Defleshed-Pfaden, und obwohl Festering Flesh nicht an die schallmauersprengende Geschwindigkeit der verrückten Schweden heranreichen, genügt es doch, um dem Hörer eine schmerzhafte Nackenzerrung zu verpassen.

Um es zusammenzufassen: Knapp 20 Minuten Melodie, Härte, Hochgeschwindigkeit, Midtempo und Atmosphäre; mehr Abwechslung, Professionalität und Spielfreude auf einer Eigenproduktion ist mir in letzter Zeit selten untergekommen. Der Blastbeat sitzt, die Gitarren haben zwischen Bosheit, Kälte und Melancholie alles drauf, und der Sänger grunzt und schreit sich ordentlich durch die Botanik. Das alles ist zwar nicht originell, langweilt aber keinen Augenblick und trifft genau den G-Punkt der Zielgruppe. Nachteil: Das alles ist viel zu kurz. Abhilfe ist Gott sei Dank in Aussicht, Festering Flesh basteln bereits an ihrem ersten Longplayer. Aber immer mit der Ruhe. Erstmal gibt es ja "Root" zu bestaunen, und das, liebe Death/Thrash Gemeinde, kann ich Euch nur ausdrücklichst empfehlen.

Festering Flesh
Zirkusgasse 47/6/13
1020 Wien / Austria
festering_flesh@gmx.at
http://www.festeringflesh.com



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword