Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697210
Besucher seit 09/2002


In Flames - Come Clarity
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Nuclear Blast

Rezensent

Dennis

DAS nenne ich mal eine Überraschung! Nach den letzten beiden künstlich auf hart und modern getrimmten und zu keinem Zeitpunkt an alte Glanztaten anknüpfenden Alben hatte ich In Flames eigentlich schon abgeschrieben. Und dann sowas! Klar, ein bißchen modern klingt's aufgrund der vielen Experimente und gelegentlich etwas moderneren Riffs immer noch, aber das alleine war ja nie das Problem mit "Reroute to Remain" und "Soundtrack to your Escape" gewesen, sondern daß die Band ihre alten Stärken fast komplett über Bord geworfen hatte. Auf genau diese haben sie sich jetzt wieder besonnen ohne dabei wie ein Aufguss ihrer alten Alben zu wirken. Schon der Opener "Take this Life" ist härter als alles was In Flames bislang geschrieben haben und verwurstet neben den aggressiven Parts in den Refrains genauso wie das im positiven Sinne an Children of Bodom erinnernde "Reflect the Storm" oder "Vacuum" auch klaren Gesang, was den Songs zu keinem Zeitpunkt schadet. Bei "Dead End" gibt's auch ein wenig Frauengesang zu hören, dazu wieder eine Reihe zweistimmiger Soli, jede Menge rasanter Riffs und vor allem viele, viele Ideen, die "Come Clarity" zu einem wirklich guten Album machen, mit dem ich so nicht unbedingt gerechnet hätte. Dazu ist die Scheibe astrein produziert, es knallt einfach an allen Ecken und Enden, und auch wenn eins, zwei Tracks wie z.B. "Leeches" nicht ganz mit dem Rest mithalten können, ist "Come Clarity" eigentlich genau das In Flames-Album geworden, das ich mir seinerzeit nach "Clayman" erhofft hatte. Eine Extraerwähnung hat sich dann auch noch der geniale balladeske Titeltrack verdient, der mir mit seinen glasklaren Gitarren ein ums andere Mal einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Klasse! Damit sollte für keinen von Euch ein Weg daran vorbei gehen, In Flames noch eine Chance zu geben und einen Hördurchlauf zu riskieren, wenn die Scheibe ab 06.02.2006 im Laden steht. Ich bin mir sicher, daß viele von Euch ebenso denken werden wie Euer Rezensent.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword