Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4682742
Besucher seit 09/2002


Thunder - Shooting at the Sun
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardrock

Label

Frontiers Records

Rezensent

Dennis

Thunder sollten für die meisten von Euch kein Fremdwort sein, die Gruppe spielte nicht umsonst schon als Vorgruppe von bekannten Größen wie Iron Maiden und sogar einen Gig auf dem Anfang der 90er noch stattfindenden Monsters of Rock. So dürfte es noch einige dort draußen geben, die die Großtaten ihrer Helden in Form von Alben wie "Backstreet Symphony" oder "Laughing on Judgement Day" nicht vergessen haben, auch wenn es die letzten Jahre etwas ruhig um die Altrocker geworden war. Böse Zungen behaupten sogar, die Gruppe hätte sich vorübergehend für 2 Jahre aufgelöst. Egal, sie sind auf jeden Fall wieder da, und das mit einer reifen Leistung.

Schon der Opener "Loser" rockt dermaßen gut ab, daß es mich fast aus den Latschen haut. Göttlich! Das Niveau dieses absoluten Ohrwurm-Killers kann zwar im weiteren Verlauf nicht ganz gehalten werden, allerdings ist es mir wie hier immer noch um Längen lieber, wenn auch bei den anderen Songs noch etwas herumkommt, als wie zum Beispiel bei Richie Kotzen, dem nach drei, vier Stücken gänzlich die songwriterische Luft ausgeht. Das geschieht auf "Shooting at the Sun" nicht, auch wenn es hier und da mal etwas ruhiger, bluesiger und grooviger wird, bevor das nächste Riffgewitter im schönen regelmäßigen Midtempo auf den Zuhörer niederprasselt. Keyboards und Akustikgitarren sind ebenfalls kein Tabu, so daß der Sound manchmal ein wenig experimentell klingt. Das tut der Musik aber alles in allem ganz gut, zumindest wirken die Songs auf mich frisch und unverbraucht. Eine Portion Südstaatenrock läßt sich ebenso in die Musik hineininterpretieren wie Einflüsse von Led Zeppelin ("A lover, not a friend") und eine Ähnlichkeit der verrauchten Stimme mit Angry Anderson's Whiskey-Röhre.

Wer auf Hardrock von Bands wie Y&T, Lynyrd Skynyrd oder (mit Abstrichen) auch Rose Tattoo steht, der wird sicherlich auch an den Engländern Thunder Gefallen finden. Was die Gruppe auf "Shooting at the Sun" macht, gefällt mir auf jeden Fall ziemlich gut.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword