Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4645415
Besucher seit 09/2002


Trouble - Live in Stockholm (DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Doom Metal

Label

ESCAPI Music

Rezensent

Dennis

Nach Force of Evil und Candlemass kommen nun auch noch Trouble mit einer DVD von dem gemeinsamen Auftritt in Stockholm im Jahr 2003 daher. Gezeigt wird das komplette Konzert mit 14 Songs aus allen Schaffensphasen der Band. Bild- und Tonqualität sind überzeugend, die Kameraführung gut und an Specials gibt es neben einer kleinen Bildergallerie zumindest ein umfangreiches Interview, das die gesamte Bandgeschichte beleuchtet. Soweit so gut. Nun sind Trouble jedoch eine Band, über deren musikalische Relevanz man vortrefflich streiten kann. Zweifellos gehörten sie zu den ersten Bands, die den schleppenden Doom-Sound Black Sabbaths adaptierten und wieder aufleben ließen. Geht man nach dem Datum der Bandgründung (1979), dann waren sie - zumindest im Reigen der bekannteren Formationen (Trouble, St. Vitus, Candlemass) - sogar die erste. Das Debütalbum datierte jedoch erst auf das Jahr 1984 und kam dem Original musikalisch in etwa so nahe wie Box-Weltmeister Vitali Klitschko seinem Zwillingsbruder Wladimir. Nicht anders präsentieren sich auch die drei Nachfolgealben, auf denen ich KEINE EINZIGE selbst geschriebene Note ausmachen kann. Hier wurde nicht nur abgekupfert, hier wurde völlig dreist kopiert und mit Ideen gegeizt, die andere, auch ähnliche Bands (Count Raven), zur Genüge vorweisen konnten. Ein Offenbarungseid in Sachen Einfallslosigkeit, zu dem sich der furchtbar quäkende Gesang von Eric Wagner gesellt - zum Weglaufen. Mit ihren letzten beiden Alben orientierten sich Trouble angeblich in eine etwas andere Richtung, die Volker mir mal mit den Worten "starker Drogenkonsum, Beatles und Stonerrock" beschrieben hat, und die musikalisch noch ungenießbarer sein sollen als die alten Alben (nachzuhören bei den auf der DVD vertretenen Songs "Plastic Green Head", "Come touch the Sky", "Memory's Garden" und "Fear") - meiner Ansicht nach ein weiteres Indiz dafür, daß Trouble musikalisch nie etwas zu sagen hatten, auch wenn das einige Die Hard-Doomer sicherlich anders sehen.


Setlist:

R.I.P.
Come touch the Sky
End of my Daze
Plastic Green Head
Fear
Memory's Garden
The Misery Shows (Act II)
Psalm 9
Run to the Light
All is forgiven
Psychotic Reaction
The Skull
Revelation (Life Or Death)
The Tempter



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword