Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711656
Besucher seit 09/2002


Decapitated - Organic Hallucinosis
Metalspheres Info-Box

Genre

Moderner Death Metal

Label

Earache

Rezensent

Alf

Ziemlich schwierig den Songs von Decapitated zu folgen, wenn alle zwei Minuten ein "Voice Over" verkündet, dass ich mir "the new album" anhöre, das "out on Earache-Records" sein wird. Ich versuch es trotzdem mal.

Decapitated werden als die Speerspitze des modernen Death Metal bezeichnet, und da muss ich Earache (bei allem Groll über die verfluchten Voice Overs) einfach Recht geben. Modern meint im Falle Decapitated nicht etwa eine angesagte Mischung von Skandi-Death und Hardcore, sondern eine äußerst frische und knackige Ami-Tod Variante, die einem wie ein aufgebrachter Hornissenschwarm um die Ohren schwirrt. Die Burschen toben ihre Energie bei rasend vertrackten Double-Bass Fahrten aus, haben ein Händchen für chirurgisch präzise Breaks und Tempiwechsel. Bei aller Breakfreudigkeit kommt aber nie das lästige Stop and Go Feeling auf, mit dem einem Death Metal Stangenware langweilt (Vollgas ? Break ? Vollgas ? Break). Die Songs von "Organic Hallucinosis" treiben stets voran, sind zappelig und böse, verbreiten Zyklon-artige Eisschrankkälte und sägende Death Metal Aggression.

"Organic Hallucinosis" ist intelligent durcharrangiert, hat geniale Spannungsbögen und die Songs wüten wie aus einem Guss. Besonders das Drumming begeistert mich total: Ständig werden Breaks, Double Bass und Blast Beat miteinander verrührt, derartig geschickt, dass der Fluss nie verloren geht. Fast möchte ich so weit gehen und behaupten: Decapitated sind die Death Metal Antwort auf Meshuggahs "Destroy Erase Improve". Aber nur fast. Zugegebenermaßen entspringt dieser Vergleich eher meinem subjektiven Feeling, da es ja auch die verrückten Schweden zur Meisterschaft gebracht haben, wenn es darum geht vertrackten Rhythmus-Wahnwitz in gnadenlos vorantreibende Songs zu packen. Ansonsten ist die Sound-Verwandschaft schon seehr weit hergeholt, ähöm.

Nichts desto trotz sind Decapitated eine Bereicherung für die Death Metal Szene und "Organic Hallucinosis" gehört in jeden gutsortierten Death Metal Plattenschrank. Die Thrash Metal Gemeinde sollte vorsichtshalber auch mal ein Ohr riskieren, ach, einfach jeder, der sich mal wieder ordentlich die Rübe abschrauben lassen will. Dat rockt!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword