Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4643913
Besucher seit 09/2002


Regicide - Break the Silence
Metalspheres Info-Box

Genre

Gothic Rock / Metal

Label

F.A.M.E. Recordings

Rezensent

Till

Den Albumtitel ergänze ich jetzt mal mit "...by snoring". Ich kann mich nicht erinnern, an Schlafstörungen zu leiden, warum kriege ich dann diese sterbenslangweilige Platte verabreicht? Regicides neues Album beginnt ganz hoffnungsvoll mit harten Streicherklängen und Gitarrenriffs, von Fraukes kräftiger Stimme begleitet. Erinnert mich an Letzte Instanz mit weiblichem Gesang. Schon bald stellt sich aber Ernüchterung ein und die Musik rauscht als nettes Lüftchen zwischen den Ohren durch, ohne dazwischen einigermaßen aufzufallen. Alles ganz nett, alles ganz hübsch, alles ganz langweilig. Ich habe dieses Album einige Male gehört und könnte ihm wahrscheinlich noch zehn weitere Chancen geben, ohne mich an irgendeinen Song erinnern zu können. Von einem Gothic Metal-Album wird niemand Aggressionsausbrüche erwarten, aber die große kompositorische Belanglosigkeit kann's ja nun auch nicht sein. Schade um die gute Produktion und das spieltechnische und gesangliche Talent ? holt euch ein wenig kreative Hilfe von außen, vielleicht klappt's dann auch mit dem Nachbarn.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword