Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711915
Besucher seit 09/2002


Mastodon - The Workhorse Chronicles (DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Progressive Thrash Hardcore Noise....

Label

Relapse Records

Rezensent

Alf

Über drei Stunden Mastodon aufs Ohr und vor allem aufs Auge: Das ist es, wonach der Fan giert! 28 Live-Clips (!!!) und drei Videoclips sind die angemessene Untermalung für ein tiefes und authentisches Portrait der prähistorischen Giganten. Von den emporschnellenden Verkaufszahlen merkt man auf diesem Silberling aber auch gar nichts: statt auf sauteure Kamerafahrten zu setzen, und auf ständige Einstellungen von überquellenden Hallen, sitzt man quasi permanent mit der Band zusammen und erlebt das Musikerleben im Backstage-Raum, oder in der "Fart-Box", wie die Burschen ihren Tourbus liebevoll getauft haben.

In Kapitel aufgeteilt, darf der Zuschauer an der Entstehung von Mastodon teilhaben. Zunächst einmal werden die vier Herrschaften vorgestellt, von sich selbst, und von ihren Bandkollegen, auf herrlich (selbst-)ironische Art und Weise. Erst dann geht es um die Band selbst. Von den Ursprüngen erfährt man da, und wo man sich vor Mastodon die Pfoten wundgespielt hat, alles durch tolle Anekdoten lebendig gemacht, und durch kultig-grottige Videomitschnitte aus diesen alten Tagen.

Schließlich: das allererste Treffen von Vieren, die einmal zum rockenden Dickhäuter verschmelzen werden. Da man jenen historischen Moment nicht mit der Kamera festgehalten hat, wird das alles eben nachgestellt....mit Zaubertrollfiguren, denen man Instrumente umgehängt, und die Gesichter der Musiker aufgeklebt hat....

Wie gesagt, es ist ein tiefer Einblick, der nicht beschönigt, dafür aber umso sympathischer rüberkommt: So Gitarrist Brent Hinds über den Dreh zum MTV-Edel-Video "Iron Tusk": "Den ganzen Tag Bier trinken, und so tun, als ob man seinen Song spielen würde...GÄÄÄHN!" Ich will hier gar nicht zu viel verraten, die DVD lebt von ihrer Spontaneität, und es wäre unfair die witzigsten und/oder interessantesten Statements hier rauszuposaunen.

Eine Warnung aber vorab: Besagte Authenzität bezieht sich natürlich auch auf die Live-Mitschnitte! Wer also hochpoliertes Hallenfeeling erwartet, wie man es etwa auf Slipknots "Disasterpieces" auf Augen und Ohren bekommt, der wird eine herbe Enttäuschung erleben! Mastodon haben unter anderem ihre ersten Auftritte hier verewigt, teilweise von fest montierten Videokameras aufgezeichnet. Die Bildqualität ist daher natürlich grottig, der Sound, obwohl aufbereitet, größtenteils auch. Trotzdem tut das dem Spaß keinen Abbruch, umso weniger weil sich fette Mitschnitte vom With Full Force 2005 und dem Hellfest, mit solchen Trash-Mitschnitten abwechseln. Man kann sozusagen beobachten, wie aus dem anfangs unsicher über die Bühne hampelnden Mastodon ein souveräner Live-Gigant herangewachsen ist.

Dementsprechend ist "The Workhorse Chronicles" weniger für Mastodon-Einsteiger gedacht, sondern für den Fan, der mit deren Musik vertraut ist, und nun tiefer in die Existenz seiner Prog-Thrash Helden hinabsteigen möchte. Für den gibt?s aber alles: Tonnenweise Musik, tonnenweise Infos und drei Edelclips obendrauf. So mögen wir das.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword