Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4712673
Besucher seit 09/2002


Evergrey - Monday Morning Apocalypse
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal

Label

InsideOut Music

Rezensent

Dennis

Erst kürzlich hat mich Fabi auf diese Band hier aufmerksam gemacht, und ich muß sagen, daß "Solitude, Dominance, Tragedy", das ich mir daraufhin zugelegt habe, ein echtes Highlight im melodischen Metal Sektor darstellt. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen an das neue Werk "Monday Morning Apocalypse", jedoch werden diese leider nicht vollständig erfüllt. Schon der Opener enttäuscht mit seiner modernen Ausrichtung (runtergestimmte Gitarren) und klingt irgendwie wie auf Nummer Sicher gegangen. Überhaupt haben Evergrey ihre Stücke diesmal recht kompakt und geradlinig gehalten, so daß die Spielzeiten der einzelnen Songs meist im Bereich von vier Minuten oder sogar noch darunter liegen. Daß Evergrey die Ideen ausgegangen seien, kann man so aber sicherlich auch nicht behaupten, denn einige interessante Momente finden sich definitiv auch auf "Monday Morning Apocalypse", und vor allem im Hinblick auf die Melodien mischen die Schweden nach wie vor vorne mit. Songs wie "Obedience", "The Curtain Fall" oder "At Loss for Words" rauschen allerdings zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus und klingen nicht nur ziemlich ähnlich, sondern mir von der Gitarrenarbeit her auch ein wenig zu belanglos. Mit "In Rememberance" und "I should" finden sich hingegen auch wieder richtige Kracher auf der CD, die trotz ihrer etwas moderneren Ausrichtung qualitativ an alte Bestleistungen anknüpfen können und mit Melodie und Atmosphäre zu fesseln wissen. Letztere kommt über die gesamte Spielzeit allerdings nicht so zur Geltung wie man sich das als Fan der Band wünschen könnte, was zum Teil auch daran liegt, daß der Gesang von Tom Englund an vielen Stellen verzerrt wurde und nicht diesen gehetzten Eindruck hinterläßt, den ich von "Solitude, Dominance, Tragedy" kenne. Insgesamt ist "Monday Morning Apocalypse" also ein zweischneidiges Schwert, das die Erwartungen nicht ganz erfüllt aber noch immer genug zu bieten hat um Eure Zeit für einen Hördurchlauf beim Händler Eures Vertrauens zu rechtfertigen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword