Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4712917
Besucher seit 09/2002


Skyforger - Semigalls' Warchant
Metalspheres Info-Box

Genre

Raw Pagan / Folk Metal

Label

Folter Records

Rezensent

Martin

Bei dem fünften Album der sympathischen Letten handelt es sich weniger, wie im Regelfall ja üblich, um durchgehend brandneues, sondern viel eher um verdammt altes Material. Zumindest trifft das auf die ersten sieben Songs zu. Jene stammen nämlich vom allerersten, einzigen und ultra-raren Demotape, welches den gleichen Namen trägt wie dieses Album hier. Die Lieder des Demos wurden allerdings nochmals neu aufgenommen um das Ganze interessanter zu gestalten. Die verbleibenden vier Stücke sind hingegen neu.

Zwischen dem Demomaterial und den extra für diese Veröffentlichung geschriebenen Songs gibt es allerdings recht große Unterschiede, wobei mir das alte Material sogar um einiges besser gefällt. Neben Titel 1 und 6, die beide reine Folkkompositionen sind, gibt es bei den verbleibenden fünf Stücken des Demomaterials ordentlich auf die Mütze. Raue Gitarren, sehr treibendes und teils gar markerschütterndes Schlagzeugspiel sowie abartig bösartiger Gesang prägen das Gesamtbild. Nicht selten könnte man sich bei dieser Kombination an alte Black Metal Größen erinnert fühlen. Allein die Gitarrenläufe und die sehr rar gesäten Folkinstrumente verhindern einen eindeutigen Fingerzeig auf jene Szene. Fakt ist jedenfalls mal, dass das Zeug so richtig Spaß macht, da es mächtig rotzig und dreckig klingt. Eines der beiden Folkstücke des Demomaterials, auf die ich ja bereits eingedeutet habe, nennt sich "Sen Dzirdeju, Nu Leraugu" und dürfte Kennern bereits ein Begriff sein. Das Lied ist nämlich auch auf dem vorangegangen Album in etwas klarerem Soundgewand vorzufinden.
Die vier neuen Titel präsentieren sich wiederum viel eher Skyforger-typisch. Treibender, großteils gute Laune verbreitender Pagan Metal mit schönen folkloristischen Einsprengseln wie man ihn von den Letten gewohnt ist. Absolut solides Material, aber nach meinem Empfinden nicht so toll wie das des Demos, welches mich wirklich sehr begeistern konnte.

"Semigalls? Warchant? ist schlussfolgernd also kein Album für die verträumte, fröhlich gesinnte Folkhörerschaft sondern sollte viel eher für die Hartgesotteneren unter euch interessant sein. Empfehlenswert ist die Veröffentlichung allemal, sofern ihr das Demo aber bereits besitzt, ist einem Kauf eher abzuraten. Dass dies aber wirklich einer von euch Lesenden im Regal zu stehen hat, bezweifle ich an dieser Stelle einfach mal, hehe.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword