Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711658
Besucher seit 09/2002


Nomans Land - The last Son of the Fjord (ReRelease)
Metalspheres Info-Box

Genre

Viking Metal

Label

Einheit Produktionen

Rezensent

Lex

Fast sechs Jahre ist es her, dass auf dem kleinen russischen Label Fono Records vier St.Petersburger Wikinger mit "The last Son of the Fjord" ihre Debütscheibe veröffentlichten. Mittlerweile ist die ohnehin schon in sehr geringer (und damit typisch russischer) Auflage erschienene CD zu einem raren Sammlerstück geworden. Nicht ganz schuldlos an diesem Umstand ist das jetzige Label der Band, Einheit Produktionen. Die veröffentlichten letztes Jahr das zweite Album "Hammerfrost", das in der fachkundigen Presse völlig zu Recht euphorisch aufgenommen wurde. Eine halbe Dekade nach der ersten Veröffentlichung trägt Einheit der hohen Nachfrage nach dem letzten Sohn des Fjordes Rechnung und veröffentlicht ihn in neu abgemischter Version.

Was macht dieses Album nun zu etwas besonderem? Es sind die filigran ausgearbeiteten Gitarrenharmonien, das durchweg schleppend-packende Midtempo, der ausschließlich vodkaklare wie tiefe Gesang mit seiner heroisch-erhabenen Intonation und die Melodiebögen für die Ewigkeit, die in ihrem Zusammenwirken eine schier unglaubliche atmosphärische Tiefe und ein echtes Wikingergefühl erzeugen. Nomans Land malen mächtige, lebendige Wikinger-Gemälde und geben damit ihre ureigene und unverkennbare Defintion des Viking Metal. Und dazu brauchen sie diesen Stil nicht grundlegend neu zu erfinden. Denn sie zelebrieren ihre Musik mit einer Hingabe und authentischen Leidenschaft wie es nur ganz wenige Bands dieses Genres je geschafft haben und schaffen werden. Seit Jahren läuft dieses Album in meinen CD-Spielern und hat in mir die Erkenntnis wachsen lassen, dass einzig und nur der Urvater Thomas Forsberg den Viking Metal je besser interpretiert hat.
Als besonderen Bonus enthält die CD einen 45minütigen Konzertmitschnitt aus dem Arctica Club in Sankt Petersburg. Unter den 9 Stücken sind sechs Kracher vom "Hammerfrost"-Album sowie drei ganz neue, saustarke Songs. Die ungeschliffenden Aufnahmen ermöglichen zudem einen zuverlässig Eindruck in die Live-Qualitäten der Band.
Absoluter Pflichtkauf!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword