Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4666134
Besucher seit 09/2002


Bludgeon - Crucified LIVE (CD + DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Death Metal

Label

Magic Circle Music

Rezensent

Dennis

Bludgeon dürfen von sich behaupten, die erste Band zu sein, die Manowar's Joey DeMaio auf seinem Label Magic Circle Music, einem Ableger von Nuclear Blast, gesignt hat. Zudem produzierte der gute Joey das komplette Debutalbum und gab der Band die Möglichkeit, Manowar auf ihrer letzten Tour quer durch Europa zu supporten. Ihr glaubt zu wissen, wie eine solche Band klingen muß? Dann lest mal schön weiter...

Bludgeon machen, auch zu meiner Verwunderung, keinen Power Metal, sondern setzen auf Death Metal der härteren Sorte, lassen in die Lyrics und ins Gitarrenspiel eine Prise Black Metal mit einfließen und vermengen dies mit einer gehörigen Portion Thrash der Marke Slayer. Heraus kommt eine Mischung, die nicht selten an die Polen von Vader erinnert, allerdings nicht ganz so schwer und bombastisch-düster vorgetragen wird. Vor allem bei der Riff-Arbeit werden diese Parallelen immer wieder sichtbar, und auch die Leads erscheinen mir manchmal wie eine 1:1-Kopie der Vorzeigemetaller aus dem Osten. Ob das nun gut oder schlecht ist, mag jeder selbst entscheiden. Ich für meine Wenigkeit mag Vader sehr, von daher habe ich auch kein Problem mit einer Band wie Bludgeon, die zwar aufgrund dieser stilistischen Verwandtschaft ein klein wenig uninspiriert wirkt, aber ihre Sache trotzdem ordentlich macht, und Songs schreibt, die eine eigene Identität haben.

Musikalisch geht das also absolut in Ordnung, und auch die Mischung aus DVD und CD zum normalen Einzelpreis ist natürlich eine tolle Sache. Während sich auf der DVD 8 Live-Versionen verschiedener musikalischer Kompositionen befinden, gibt es diese Stücke neben dem Album "Crucify the Priest" auch nochmal in der selben Live-Version auf der CD zu hören. Macht im Prinzip 3 Aufnahmen zum Preis von einer und eine Vollbedienung für alle Death Metal-Jünger, die von Vader nicht genug bekommen können. Da sollte es für eben jene auch verschmerzbar sein, daß auf der DVD zwischen den Liedern auch Manowars Joey DeMaio den ein oder anderen Kommentar abgibt, Joey haben wir diese Veröffentlichung schließlich zu verdanken.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword