Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4800360
Besucher seit 09/2002


Evil Never Dies - To The Bones
Metalspheres Info-Box

Genre

Moderner Brutalo-Thrash

Jahr

2006

Spielzeit

12:93

Rezensent

Alf

Aufgenommen und produziert wurde dieser beeindruckende Brocken in Kroatien, drei Songs von kompromissloser Schönheit, Midtempo und Groove mitten zwischen die Augen, so muss das sein! "Pointless Revelation" bedient sich eher beim Death Metal, "Broken World" dürfte den Metalcore Jüngern um Cataract und Co. den Tag versüßen, während "In Spite Of Emptiness" anfangs geradezu Crust-artig um sich schlägt, um dann plötzlich die dornengespickte Moshdown-Keule auszupacken.

Evil Never Dies klingen auf der einen Seite hypermodern, haben auf der anderen Seite genügend Ecken und Kanten, um sich vom Mainstream zu distanzieren. Alleine der Gesang dürfte den durchschnittlichen Caliban-Konsumenten an die Wand brüllen. Trotzdem, E.N.D beweisen: Die stilistischen Rosinen aus dem Metalcore runden ein Thrash-Metal-Album hervorragend ab, wenn man sie im richtigen Maß darüberzustreuen weiß.

Fassen wir also zusammen: Die Produktion ist absolut Oberligatauglich, die Songs ebenfalls. Hier haben wir einen Drei-Tracker, den sich die Zielgruppe nicht entgehen lassen sollte. (Es handelt sich außerdem um eine "Enhanced-CD" inklusive Videoclip und älteren Songs, aber ich bin leider nicht in der Lage das aufzurufen)Interessierte melden sich bitte unverzüglich auf der Internetpräsenz der Truppe. Beeindruckend!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword