Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697728
Besucher seit 09/2002


Dissection - Rebirth of Dissection (DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death / Black Metal

Label

Escapi Music

Rezensent

Dennis

Alter Schwede, so eine tolle DVD habe ich lange nicht mehr gesehen. Eins vorweg: Ich beurteile an dieser Stelle lediglich die vorliegende DVD; ob ihr einen für Beihilfe zum Mord verurteilten Menschen unterstützen wollt, müßt ihr selbst entscheiden. Gut 90 Minuten Konzertmitschnitt von der allerersten Show nach Jon Nödtveidts Entlassung aus dem Knast haben ihren Weg auf diesen Silberling gefunden, und die haben es gewaltig in sich. "Nights Blood", "Frozen", "Retribution...", "Unhallowed", "Heavens Damnation", es ist müßig an dieser Stelle alle Songs aufzuzählen - "Rebirth of Dissection" ist nicht weniger als eine Sammlung zeitloser Melodic Black / Death Metal Klassiker, die endlich auch in visualisierter Form erhältlich ist. Während des gesamten Auftritts ist Nödtveidt deutlich anzumerken, welche Freude es ihm bereitet, endlich wieder auf der Bühne stehen zu können, und auch die neuen Bandmitglieder Set Teitan (Gitarre) und Tomas Asklund (Drums) inklusive des Live-Bassisten bieten eine mitreißende Show. Neben all den alten Songs findet sich mit "Maha Kali" lediglich ein einziges Stück des Anfang diesen Jahres erschienenen "Reinkaos"-Albums, welches live erstaunlich gut rüber kommt und seinen etwas oberflächlichen Charakter schnell vergessen läßt.

Auch technisch ist "Rebirth of Dissection" auf dem neuesten Stand. Der Sound ist sehr gut, die Bildqualität ebenfalls, und auch die Kameraeinstellungen zeugen davon, daß hier echte Profis am Werk waren, die wissen, wie man die schweißtreibende Atmosphäre eines Dissection-Konzertes am besten auf DVD bannt. Als Bonusmaterial gibt es neben einer ansprechenden Bildergallerie das Video zu "Starless Aeon" zu sehen, welches allerdings reichlich unspektakulär ausgefallen ist und darum auch wirklich nur als Bonus gesehen werden sollte. Ein weiteres Highlight hingegen ist in meinen Augen das Interview mit Jon, das in 25 Minuten so viele Informationen über die gesamte Bandhistorie und vor allem den Gefängnisaufenthalt und dessen Auswirkungen auf den Menschen sowie die Musik hergibt, daß man wirklich wie gefesselt vor dem Fernseher sitzt und gebannt seinen Worten lauscht. Nödtveidt vermittelt dabei den Eindruck eines erstaunlich intelligenten Menschens, der sicherlich eine sehr abgefahrene Lebenseinstellung besitzt, aber dennoch bemerkenswert tiefsinnig über die Weltordnung sinniert. Daß es hierzu keine Untertitel gibt ist nur ein kleiner Wermutstropfen einer ansonsten tollen DVD (Jons Englisch ist sehr gut verständlich), die mich wirklich von vorne bis hinten begeistert hat. Auch oder vielleicht gerade weil der Titel "Rebirth of Dissection" nach der Auflösung vor wenigen Tagen seine Aktualität bereits wieder verloren hat und die DVD statt dessen vielleicht besser "End of an Era" hätte heißen sollen.


Tracklist:

Intro: At the fathomless Depth
Nights Blood
Frozen
Maha Kali
Soulreaper
No Dreams bread in breathless Sleep
Where dead Angels lie
Retribution... Storm of the Lights Bane
Unhallowed
Thorns of crimson Death
Heavens Damnation
In the cold Winds of Nowhere
Elizabeth Bathory
The Somberlain
A Land forlorn



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword