Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4772367
Besucher seit 09/2002


Concept of an Enemy - The Worst Is Yet To Come....
Metalspheres Info-Box

Genre

Midtempo Death Metal

Jahr

2006

Spielzeit

12:59

Rezensent

Alf

Die Lübecker Concept of an Enemy haben sich 2003 gegründet und legen hier ihr erstes Demo vor, das im Tritonal Studio Hamburg zusammengezimmert wurde. Hatte man sich anfangs noch einfachem old school Death/Thrash verschrieben, so bemüht man sich nun um progressivere Songstrukturen, um mehr Abwechslung und um höheres technisches Können.

Zwar steht in der Bandinfo etwas von Hardcore-Einflüssen, aber in meinen Ohren fabrizieren die Lübecker reinrassigen Death Metal der langsameren Sorte, und das machen sie gar nicht schlecht. Die Riffs sind zwar keine Offenbarung, und der Drummer schaukelt sich manchmal doch arg unsicher durch so manche Passage, aber da blinzeln schon Ideen durch, die einiges an Potenzial versprechen.

Wenn der Drummer noch lernt, seine Stöcke sauber zu schwingen und die zukünftigen Songs überflüssigen Riff-Ballast abwerfen, könnten Concept of an Enemy wirklich Dickes vollbringen. "The worst is yet to come..." muss sich aber noch mit dem Stempel "solide Aufwärmübung mit gutem Sound? begnügen, aber schon "Mourning has broken" zeigt, dass da in Zukunft mehr drin sein wird. Zu beziehen ist der Dreitracker für 3,99? über die Homepage der Burschen, und für Unentschlossene gibt es einen kompletten Song und ein Sample zum reinhören.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword