Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711655
Besucher seit 09/2002


Creech - Take it all
Metalspheres Info-Box

Genre

Rock

Jahr

2006

Spielzeit

26:22

Rezensent

Jonas

Zu Beginn dachte ich: mal wieder ein ziemlich mittelmäßiges Teil, das da in meinem CD-Player liegt. Doch war ich bald überrascht: "Take it all" wächst mit jedem Durchgang, so dass man es nach einigen Hördurchgängen mit einem richtig netten Teil, richtig guter Rock-Musik zu tun hat. Zwar fehlen eventuell noch ein paar außergewöhnliche Ideen und geniale Melodien, um ernsthaft aus der Masse heraus zu stechen, aber ein hoffnungsvoller Fall sind Creech auf alle Fälle. Die australisch-britische Formation macht eigenen Angaben nach "Pure Rock", was man eigentlich so stehen lassen kann, teilweise lassen sich auch einige Alternative-Versatzstücke entdecken. Sechs riff-orientierte Songs findet man auf dieser Scheibe, von denen manche noch ein bisschen unter teilweise etwas zu oft wiederholten Stellen leiden, insgesamt aber ein ordentliches Niveau aufweisen. Dem Sänger ist mit seinem stellenweise leicht rauen, gut eingesetzten Organ auch angenehm zu lauschen, und so bleibt also nur zu hoffen, dass mit dem Potenzial, das die Gruppe besitzt, in den kommenden Jahren noch bessere Songs und längere CDs entstehen.
"Take it all" ist ein durchaus ordentliches Werk, dass man sich als Konsument, ob des noch nicht vorhandenen letzten Stückchens Besonderheit des Tonträgers, nicht unbedingt ins Regal stellen muss, es aufgrund der guten Musik und den insgesamt guten Songs aber gern tun darf!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword