Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711659
Besucher seit 09/2002


Mark Foggo's Skasters - You shot me
Metalspheres Info-Box

Genre

Ska

Label

Skanky'Lil Records

Rezensent

Volker

Ska bei Metalspheres? Sicher eine Rarität und in der Regel kann auch ich mit dieser Stilistik wenig bis gar nichts anfangen. Für Mark Foggo möchte ich trotzdem eine Ausnahme machen, denn wer den Briten und seine niederländische Band mal live gesehen hat, wie in meinem Fall etwa beim With Full Force, der weiss dass seine Show auch Kutten-Metaller und Hardcore-Kids mitreisst.

Nun klingt allerdings der Stoff, der auf der Bühne die Basis einer energiereichen und schweisstreibenden Show samt umfangreichem Bläserensemble bildet, auf Konserve um einiges gediegener. Zumindest "You shot me", mangels Kenntnis kann ich keine Vergleiche zu früheren Alben ziehen, von denen es einen ganzen Stapel gibt. Der gute Mann hat mit seinen 55 Jahren schliesslich schon ein ähnlich biblisches Alter wie Lemmy erreicht. Gediegen soll aber keineswegs langweilig heissen, denn "You shot me" ist eine Gute-Laune-Album, das selbst ewigen Skeptikern in Sachen Gute-Laune-Musik anerkennendes Mitnicken entlocken kann. Was auch an den Texten liegen mag, denn die sind voll von manchmal schwarzem aber immer britischem Humor. Hört etwa die Geschicht des ewigen Pechvogels "Chuck no Luck" als Beispiel, gleichzeitig auch ein Hinweis auf die vielfältigen Interpretationen des Ska auf diesem Album. Hat nämlich schon was von Easy Listening, während der Titelsong sowie "Deadbeat" rockig geprägt sind und vor allem "Marijuana" programmatisch in Richtung Dub tendiert. In jeder Hinsicht klasse ist auf jeden Fall die ironisch-antimoralische Saufhymne "Living on Alcohol", allein dafür wird "You shot me" einen sichtbaren Platz in der CD-Sammlung bekommen.

Was bleibt also als Fazit? Mark Foggo's Skasters klingen auf CD unterhaltsam, werden aber wohl niemandem zum Ska bekehren. Dafür braucht es schon Live-Shows. Und Ska-Fans werden nach einer fachkundigen Meinung vermutlich nicht hier bei uns suchen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword