Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4816133
Besucher seit 09/2002


The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire (2CD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Progressive Rock

Label

Fünfundvierzig

Rezensent

Sonia

Mit "The psychedelic Avengers" wurde ein im deutschen Raum vermutlich absolut einzigartiges Projekt geschaffen, welches hier unbedingt unter die Lupe genommen werden sollte: 40 Musiker aus allen Herrren Ländern, Übersee und Japan nicht ausgelassen? Und dabei wohl doch nur ein Underground-Projekt? Ist das überhaupt realisierbar? Ja, das ist es! Ich habe zwar keine Ahnung wie die beiden dafür verantwortlichen Herren namens Timo und Missu dieses Mammutprojekt organisiert, geschweige denn finanziert haben, aber die vorliegende CD scheint zumindest keine Illusion zu sein, wenn sie denn nicht in den nächsten Minuten einfach verpufft.

Die Musik ist zwar sehr variantenreich, aber im Großen und Ganzen geht sie in die progerssive Rock/Industrial/Triphop Richtung. Es gibt viele Synthies und cleane Vocals zu hören, die dadurch zusammen gehalten werden, dass alles durchgängig psychedelisch klingt. Die Doppel-CD auf Drogen durchzuhören, könnte eventuell ein exstenzielles Erlebnis bedeuten, die dröhnde Wirkung ist auf jeden Fall auch im normalen Zustand schon präsent. Wer sich die Mühe macht die Geschichte durchzulesen, die der Musik zugrunde liegt, kann seine Fanatsie spielen lassen und sich auf die Reise der psychedelischen Rächer mitnehmen lassen. Hier wurde der Hintergrund zur Musik wirklich mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Bei so einem Projekt vermutlich auch die einzige Lösung, alle Musiker auf einer Wellenlänge zu halten. Wer Interesse hat, kann sogar Geschichten zu einzelnen Songs verfassen, die dann auf der Webseite veröffentlicht werden. Es handelt sich also eindeutig um ein sehr offenes Projekt, bei dem die musikalische Vision im Vordergrund steht. Sowas sollte es mal öfters geben, dann wäre die deutsche Musiklandschaft vielleicht nicht so unglaublich uninspirierend.

Zwei Lieder verdienen hier noch einer gesonderten Erwähnung: "Voices in the Dark, the Madness and the Death of an immortal Sungod", ein unglaublich trauriger, sehr doomiger Track, der das Leid dieser Welt in sich zu tragen scheint, sowie "The Psychedelic Avengers Theme", das Titelstück. Ein ziemlich cooler Song, der an alte Klassiker wie das Star Trek Titellied erinnert, ein richtig schönes "Auf zu neuen Taten"?Stück.

Also, wer auf Science Fiction, abgefahrene Musik oder Drogen steht, sollte den Psychedelic Avengers mal ein Ohr schenken. Es könnte ein guter Trip werden.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword