Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4815321
Besucher seit 09/2002


Neun Welten - Vergessene Pfade
Metalspheres Info-Box

Genre

Folk

Label

Auerbach Tonträger

Rezensent

Volker

Das Mini-Album "Valg" war 2004 der anregende Vorgeschmack, nun präsentieren uns Neun Welten aus Halle mit "Vergessene Pfade" das erste komplette Werk. Dieses ist - wie es nicht anders zu erwarten war - gespickt mit getragenem, romantischem und naturmystischem Folk. Fast ausschliesslich rein instrumentale Klangbilder, die über der hektischen Moderne thronen und Vorstellungen von unverfälschter Reinheit projezieren. "Vergessene Pfade" ist in die drei Unterkapitel "Nebelung", "Nordwind" und "Sonnwend" unterteilt, wobei das erste mit "Nebelland" und dem wunderschönen "Valg" zwei Stücke enthält, die bereits Teil eben dieses Mini-Albums waren. Das dritte Stück "Walden" passt sich vorzüglich in das Szenario ein und verkörpert mit melancholischen Geigenklängen exakt das Flair der bereits bekannten Songs.
Der "Nordwind" kehrt mit einem dezenten Auftakt namens "Nahend Zauberwald" ein, bevor "Auf kargem Fels" in bezaubernd entrückte Welten entführt, leise und doch kraftvoll. "Svartalfheim" ist das erste Stück überhaupt mit Gesang und verdeutlicht greifbar die Bezüge zur nordischen Mythologie, verträumt und weit entfernt von der germanisch-heroischen Heimattümelei zeitgenössischer Pagan Metal Bands.
"Midsommer" läutet danach die "Sonnenwend" ein, bevor ein seltsames Rätsel aufgegeben wird. Nach mehreren Annährungsversuchen unverständlich erscheint mir nämlich "Tamtrollbach", welches neben den anderen Songs wie Easy Listening für den Kaufhaus-Fahrstuhl klingt oder als ob Neun Welten ihre kreative Kraft bewusst in ein möglichst seichtes Resultat gesteckt hätten. Schnell vergessen oder einfach skippen, denn dies wiederholt sich zum Glück nicht mehr. "Jotunheim" verzaubert gewohnt gekonnt und "Heidenacht" zum Abschluss wurde direkt am Lagerfeuer aufgenommen, was für einen ganz besonderen Charme sorgt. Einige Wortfetzen durchdringen nochmals die Szenerie, bevor der Weg auf vergessenen Pfaden ein vorläufiges Ende findet.
Das erste umfassende Album von Neun Welten bietet somit authentische wie eigenständige Folk-Interpretationen, die sehr bewusst an "Valg" anknüpfen, doch wurde dem bisherigen Konzept noch einiges mehr an Facetten entlockt. Spätestens aber nach dem Genuss eines Liveauftrittes wird man der Magie dieser Band verfallen sein, versprochen!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword