Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735033
Besucher seit 09/2002


Da Vinci - Back in Bu$iness
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic-Rock

Label

MTM Music

Rezensent

Andreas

DA VINCI waren eine norwegische AOR/Melodic-Rock Band, die Ende der 90er zwei Alben veröffentlichten, bevor sie von der Bildfläche verschwanden.
MTM Music hat sich die Rechte für die beiden Alben, das selbstbetitelte Debüt von 1987 und das mir nun vorliegende Zweitwerk "Back in Bu$iness", 1989 gesichert und diese als Teile ihrer MTM-Classix Reihe digital mastern und wiederveröffentlichen lassen.
Nachdem es in letzter Zeit immer mehr Wiederveröffentlichungen von Alben gab, die gerade mal 2-3 Jahre auf dem Buckel haben und noch erhältlich sind, machen diese Veröffentlichungen Sinn. Beide Alben sind gesuchte Raritäten und gehen bei Börsen und den einschlägigen Webshops für über 50 Euro über die Theke!
Das Debüt von 1987 ist sicherlich kein AOR-Meisterwerk, und nur Puristen müssen es im Schrank haben. Anders verhält es sich da schon mit "Back in Bu$iness"! Das Album spiegelt den damaligen Zeitgeist des melodischen Hardrocks / Hair-Metals von Bands wie EUROPE, TREAT, WINGER oder WARRANT wieder. Allerdings ist man nicht zu amerikanisch eingestellt, sondern man erkennt die skandinavische Handschrift der Band. Ein Freund von mir sagte erst kürzlich "das ist ja Musik wie aus dem Top Gun Soundtrack", und ganz falsch liegt er damit nicht!
Keyboardorientierten Hardrock mit vielen Ohrwürmern findet man zuhauf auf der Scheibe. Am besten gefallen mir die Gute-Laune-Songs wie der Opener "Touchdown", oder das zugegebenermaßen heute etwas kitschig klingende "9 and 10". Songs solcher Güteklasse machen einfach gute Laune und sind völlig zeitlos. Natürlich gibt es mit "Young Hearts" und "Turn down the Lights" auch die für die damalige Zeit schon typischen Stadion-Feuerzeug-Balladen, aber immerhin welche, die man sich durchaus anhören kann!
Als zusätzlicher Anreiz wurde mit "Blame it on the Radio" ein Bonustrack mit auf das Album gepackt. Oft sind Bonustracks ja live, unnötige Outtakes aus dem Studio oder Demos und klingen dementsprechend. Hier ist der Song eine gute Ergänzung des übrigen Songmaterials, weil der Track gut ist und von derselben Qualität zeugt wie die übrigen!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword