Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4647111
Besucher seit 09/2002


White Skull - The Ring of the Ancients
Metalspheres Info-Box

Genre

Power Metal

Label

Dragonheart Records

Rezensent

Fabi

Oh Mist! Zu Zeiten Federica DeBonis war ich mal ein richtiger White Skull Fan. Die Band hatte so vieles, was sie von anderen Italo Metallern abhob: Rauhe, hymnische Songs, richtig Feuer und eine Sängerin, die man sofort unter 1000 anderen erkannte. Und heute???
Da liefern die Italiener eine stinknormale Metalplatte ab! Der Sound klingt sehr nach Wohnzimmer und die Songs waren auch schon besser. Irgendwie zündet hier nichts. Mit Ausnahme vielleicht des überlangen "Marching to Alesia", wo dann doch noch die alte Klase aufblitzt. Ich werde das Gefühl nicht los, das hier die Luft raus ist. Nimmt man beispielsweise das Black Sabbath Cover "Valhalla" etwas genauer unter die Lupe, so wird überdeutlich, dass selbst eine 20 Jahre alte Platte mehr Power versprüht. Sänger Gus wurde von seiner Vorgängerin einst als "guter Metal Sänger" bezeichnet. Und genau das ist er auch. Nur leider sind das hunderte Andere auch. Es fehlt einfach das Besondere. Sehr schade! Nur für Power Metal-Alles-Haben-Müsser.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword