Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4664964
Besucher seit 09/2002


Lacrimas Profundere - Burning: A Wish
Metalspheres Info-Box

Genre

Gothic Metal

Label

Napalm Records

Jahr

2001

Rezensent

Volker

Inneres Zwiegespräch


Der Zweifel: Lacrimas Profundere in den Metalspheres Classics?!?

Der Wille: Sehr wohl. Wer mag da...

Der Zweifel: ...zweifeln? Oh, es sei mir gestattet angesichts eines Platzes inmitten solcher Koriphäen. Und da bayrischer Gothic Metal...

Der Wille: Das beste deutsche Gothic Metal Album, wenn ich bitten darf! Veröffentlicht kurz vor dem Ende der großen Gothic Metal Welle und in Folge nicht mehr übertroffen...

Der Zweifel: Der BESTE deutsche Gothic Metal? Was ist mit Crematory?

Der Wille: prust...

Der Zweifel: hähähä...

[lang anhaltendes schallendes Gelächter]

Der Zweifel: Na gut, Spaß beiseite... Aber die "Burning: A Wish" klingt doch schon arg nach Anathema!

Der Wille: Klar haben die Jungs die "Eternity" mehr als einmal gehört. Aber ein Song wie "Solicitude, Silence" erreicht auch fast deren Klasse. Außerdem verlassen sich Lacrimas Profundere doch nicht nur darauf. Was hat man denn nicht alles unter dem Namen "Gothic Metal" untergeschoben bekommen? Das hier aber verdient seinen Namen, Lacrimas Profundere verarbeiten nämlich auch eine gehörige Portion 80er Gothic Rock. Gleichzeitig schreien die Riffs und die teils wirklich aggressiven Vocals nach Metal, wo sonst in diesem Genre findet man eine solche Dynamik? Hör dir mal den Song "Without" an!

Der Zweifel: Gut, aber mit Pathos wird ja nicht gerade gegeizt...

Der Wille: Stimmt, und etwas Kitsch darf es auch sein. Gehört einfach dazu, und das hier ist kein Billigkitsch sondern die Edelvariante. Ohne diesen verzückenden Melodien würden die Kontraste zu den herberen Kanten fehlen. Da könnten sich viele der jüngst aus dem Boden schiessenden finnischen oder pseudo-finnischen Möchtegerns mal eine Scheibe von abschneiden. Und Christopher Schmid raunt seine düsteren Worte so eindringlich wie wohl auf keinem anderen Album der Band.

Der Zweifel: Lacrimas Profundere sind ja auch recht poppig geworden heutzutage...

Der Wille: ...wo du recht hast, hast du recht. Aber nun sag, hab ich dich jetzt überzeugt?

Der Zweifel: Ja ja, schon gut. Aber um noch mal auf Crematory zurückzukommen...

Der Wille (sich vor Lachen krümmend): Aufhören, ich kann nicht mehr...



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword