Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4756659
Besucher seit 09/2002


Stielas Storhett - Vandrer...
Metalspheres Info-Box

Genre

Black Metal

Label

Northern Silence Productions

Rezensent

Sascha

Denke ich an Murmansk, die nördlichste Großstadt Europas, so denke ich unweigerlich an harte Winter und beißende Kälte. Stundenlange Spaziergänge in weißen, schlafenden Winterlandschaften sind dort sicherlich einfacher zu tätigen als hierzulande. Jedenfalls hat seine kalte Umgebung Damien T.G. zur Gründung eines Black Metal-Projektes inspiriert, welches nun ein Debut-Album bei Northern Silence vorlegt, das gehörig aufhorchen lässt.

Der Leser dieses Reviews kennt vielleicht bereits meine Abneigung gegen Ein-Mann-Projekte, die mich leider häufig enttäuschen. Und mal ehrlich, damals hätte doch niemand einen Plattenvertrag bekommen, ohne Mitstreiter mit denen er live auftreten kann. Dadurch dass das Live-Element im Black Metal eine untergeordnete Rolle spielt und es viel einfacher geworden ist ein Label aufzuziehen, gibt es eine wahre Flut von Einzelkämpfern, die ihre "Werke" auf CD pressen dürfen. Meistens wäre es doch besser gewesen, sie hätten uns mit ihrer Musik verschont. Dennoch können einige Veröffentlichungen auch mich überzeugen. Zuletzt war es das Projekt Jahresringe welches mich begeistern konnte und nun ist es Stielas Storhett, das Projekt Damien T.G.s, das mich meine Abneigung überdenken lässt.

Er zeichnet sich für alle Instrumente verantwortlich, dazu zählt glücklicherweise auch das Schlagzeug, welches er kompetent und abwechlungsreich verdrischt. Zusätzlich erzeugt er eine wirklich überzeugende Kälte und Finsternis, gepaart mit hervorragenden Arrangements. Schon lange habe ich nicht mehr eine so melancholische Atmosphäre vernommen. Rasende Abschnitte vereinen sich mit ruhigen, herrlich sphärischen Momenten, in denen die Melodie und dezente Keyboard-Klänge dominieren dürfen, auch suizidale Doom-Momente sind nichts ungewöhnliches für die Songs auf "Vandrer". Die Gitarren klingen wunderbar sägend, werden aber durch den sanften Klang einer Melodiegitarre unterstützt, der immer wieder Akzente setzen kann. "Unholy Black Metal" und "Erblicket die Töchter des Firmaments" sind zwar souverän dargeboten, Cover-Tracks wären bei 62 Minuten Spielzeit aber nicht notwendig gewesen, es sei denn, Damien wollte zeigen, dass seine Titel diese beiden Klassiker locker in die Tasche stecken können. Ich habe zumindest immer recht schnell die Skip-Taste der Fernbedienung betätigt, denn ich wollte lieber Stielas Storhetts eigenen Titeln lauschen, da diese viel melancholischer und abwechslungsreicher sind.

"Dieses Eis wird niemals schmelzen" und "Vandrer..." seien unter der Vielfalt der guten Songs als Anspieltipps genannt. Freunde düsterer Klänge wird diese Veröffentlichung keinesfalls enttäuschen, da sie rundum gelungenen, mit Herzblut vorgetragenen Black Metal gehobener Klasse enthält.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword