Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4665787
Besucher seit 09/2002


Eventide - Diaries from the Gallows
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Cartel Media

Rezensent

Johannes

Käthe Kollwitz'sche nackte und glatzköpfige Figuren säumen das Booklet der vier schwedischen Kurzhaarträger. Zu ihren kurzen Haaren tragen sie Jeans und Hemden und spielen schwedischen Melodic Death Metal der schwedischen und melodischen Sorte. Wenn der in seinen growligeren Momenten Peter Tätgren ähnliche Gesang nicht wäre, könnte man auch fast das "Death" aus der Stilbezeichnung streichen. Warum diese formale Kleinkrambeschreibung? Eventide sind oberamtlich und werden hiermit offiziell zur zukünftigen Vergleichsinstanz für Melodic Death erhoben.

"Killing what can't be handled" bietet wohl alles was man von melodischem Death erwarten kann. Akustik und verzerrte Klampfen, Keyboardgeigen, Glockenspiel und Doublebass, halbverwestes Röcheln und traurigen Klargesang. Aber wirklich hervorheben lässt sich eigentlich kein einzelner Song, da alle auf hohem Niveau angesiedelt sind und die Mitsummbarkeit des gesamten Albums sage und schreibe hundert Prozent beträgt. Dies liegt wohl vor allem an den Gothicreferenzen, die über Retortengeigen, Ambient-Samples und andere symphonische Keyboardeffekte stimmungsvoll eingefügt werden. Auf weibliches Gejaule wird jedoch verzichtet, da drei der vier gleichmässigen Gezeiten selbst ganz putzig säuseln können. Das mit den Gezeiten ist übrigens nur die wörtliche Übersetzung. Im übertragenen Sinne heißt Eventide soviel wie Abendzeit oder Lebensabend. Alles in allem ein ziemlich angenehmes und ausgeglichenes Dahinscheiden.

Die Frage ist: Will man das? Überraschend oder unerwartet ist hier nämlich nichts. Die Produktion ist aalglatt. Die Songs haben zwar Form, sind aber ohne Ecken und Kanten. Das ist kein schwerwiegender Vorwurf, da die Songs liebevoll durchdacht und mit kleinen spielerischen Gimmicks versehen sind, die so schnell keine Langeweile aufkommen lassen. Aber hier liegt Potenzial zum ganz Großen vor. Da betrübt es ein wenig wenn Eventide "nur" groß sind.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword