Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4680265
Besucher seit 09/2002


Since the Flood - No compromise
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardcore

Label

Metal Blade

Rezensent

Andreas

Since the Flood sind eine Hardcore Band aus Massachusetts, Amerika und veröffentlichen nach guten einem Jahr Pause ihr zweites Album. Geboten wird metallischer Hardcore mit vielen Mosh und Double Bass Parts. Kurze Songs zwischen zwei und drei Minuten sind bei solcher Musik sicher keine Ausnahme.

Produziert hat das Ganze Jim Siegal, der die Regler schon für Bands wie Cave In oder die genialen Blood for Blood bedient hat. Die Produktion ist sehr druckvoll ausgefallen. Wer kompromißlosen Hardcore mit Metall Riffs (abseits der inzwischen verhaßten Metal-Core Szene) sucht, ist hier genau richtig. Der Sänger bellt wie ein angeschossener Pitbull und sowas wie klare Gesangparts gibt es einfach nicht.

Mir persönlich ist das alles etwas zu eindimensional, zumal ich nach mehrmaligem Anhören immer noch keinen Song von dem anderen unterscheiden kann. Groove und Wiedererkennungswert sind auch in diesem Genre sicher kein Verbrechen!
Das nächste Mal sollte etwas mehr Wert auf diese Punkte gelegt werden.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword